Umweltschule in Europa

Schwerpunkt 2: Globales Lernen

Das Thema „Weltoffenheit“ ist unserer Schule ein wichtiges Anliegen: Die Schülerinnen und Schüler sollen im Austausch mit anderen Kulturen und Nationen voneinander lernen und gegenseitiges Verständnis entwickeln. Auch die vielfältige Herkunft unserer Schülerinnen und Schüler bildet einen festen Bestandteil unserer Schulgemeinschaft und vermittelt Kennenlernen und Verständnis, Toleranz, Empathie und die Wertschätzung verschiedener Lebenswurzeln. 

Die Lindenschule unterstützt gemeinsam mit dem an der Schule gegründeten Kenia-Verein seit 2003 zwei Partnerschulen in Kenia. Seit 2013 gibt es eine Kenia-AG mit dem Ziel, den Schülerinnen und Schülern Einblicke in die afrikanische Kultur zu geben, aber auch, um den direkten Dialog und Austausch zwischen Schülerinnen und Schülern in Nord und Süd zu ermöglichen und zu fördern.

 

Ausbau des Keniaprojektes

  •  Jährlicher Besuch der Schulen in Kenia durch Lehrerinnen und Lehrer, mit anschließender Präsentation von Fotos, Erfahrungen und Informationen in allen Klassen
  • Suche nach Sponsoren für Schülerpartnerschaften
  • Organisation von Veranstaltungen, deren Gewinn für die Partnerschule bestimmt ist
  • Kauf von Holzschnitzereien, Taschen, Ketten, Tüchern usw. in Kenia und der anschließende Verkauf während verschiedener Veranstaltungen
  • Öffentlichkeitsarbeit (Homepage, Informationsstände, Zeitungsartikel)
  • Kenia-AG für die Grundschule und Oberschule, in der Land und Leute, die kenianische Küche sowie der direkte Austausch mit den Schulen in Kenia im Mittelpunkt stehen
  • Regelmäßige Skype-Kontakte mit Schülern der Partnerschulen
  • Schülerinnen und Schüler sammeln Pfandflaschen (Der Erlös wird von einer ausgewählten Delegation von Lehrerinnen und Lehrern persönlich übergeben.)
  • In Kenia
    • Einrichtung neuer Klassenräume in der Kahingo Primary School
    • Ausstattung der Kabati School mit neuen Fußböden
    • Fertigstellung des Daches der Hebammenstation sowie des Rohbaus

Internationales Kinderfest

Das Programm des internationalen Kinderfestes ist zweisprachig (Deutsch und Türkisch), eine kulinarische Vielfalt wird angeboten und Tänze und Geschichten aus unterschiedlichen Kulturen etc. werden von den Lindenschülern präsentiert.

 

Vielfältige Angebote anderer Sprachen und Kulturen

Spanisch-AG, Russisch-AG, herkunftssprachlicher Unterricht Türkisch, Islamunterricht, Niederländisch-AG 

 

Dialog zwischen den Generationen

  • Schülerinnen und Schüler schulen Senioren am Computer
  • Generationenwerkstatt – Senioren schulen die Schüler im handwerklichen Bereich
  • AG Landmaschinen am Traktoren-Museum

Päckchen-Aktion zu Weihnachten

Sammlung und Zusammenstellung 

 

Buchprojekte zur Gastarbeitergeschichte

„Angekommen – Buer und seine Gastarbeiter“ 

„Nachgekommen – Frauen in der Gastarbeitergeschichte“

Auseinandersetzung mit Biografien nachgezogener Familienangehöriger von früheren Gastarbeitern durch die „Nachgekommen-AG“

 

In verschiedenen Fächern und Unterrichtsinhalten wird das Thema „Weltoffenheit“ aufgegriffen und begleitet die Schülerinnen und Schüler in der gesamten Schulzeit:

  • Deutsch (z.B. Leben in anderen Ländern)
  • Sachunterricht (z.B. Fair Trade)
  • Erdkunde
  • Geschichte
  • Politik (z.B. Gegenüberstellung der eigenen Regierungsform mit der aus anderen Ländern)
  • Wirtschaft (z.B. Export/ Import)
  • Musik
  • Kunst (z.B. Künstler aus anderen Ländern)
  • Textil (z.B. Produktion von Kleidung)
  • Englisch, Französisch, Russisch, Türkisch und der Islamunterricht
  • Kenia-AG (z.B. Kultur, Tanz, kulinarische Genüsse usw.)
  • Unterschiedliche AG-Angebote im Ganztag