herzlich willkommen


lindenschule Aktuell

Elternbriefe

Grundschulzweig

 Liebe Eltern,
wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern ein vor allem gesundes neues Jahr und alles Gute für die kommenden Monate.

Wie Sie sicher schon vernommen haben,...Elternbrief Nr. 4

 

Oberschulzweig

Liebe Eltern,                                             wir wünschen Ihnen und Ihren Kindern ein vor allem gesundes neues Jahr und alles Gute für die kommenden Monate.
Wie Sie sicher schon vernommen haben,...Elternbrief Nr.4



Aktuelles zu Corona

szenario b

gruppen - zeiten - ablauf

grundschulzweig

Die Klasse wird in zwei Gruppen eingeteilt und zeitgleich in zwei Räumen von einem Mathematik- oder Deutschlehrer unterrichtet....

Download
Modell 4 Szenario B.pdf
Adobe Acrobat Dokument 45.3 KB
Download
Kalender GS 2021 .pdf
Adobe Acrobat Dokument 71.0 KB

oberschulzweig

Die Klassen werden in zwei Gruppen eingeteilt. Diese Gruppen werden im täglichen Wechsel unterrichtet. Der Stundenplan bleibt zunächst erhalten.

Download
Szenario B Kalender OBS.pdf
Adobe Acrobat Dokument 71.3 KB


Briefe aus dem Ministerium

Sehr geehrte Eltern, 

sehr geehrte Erziehungsberechtigte, 

ich hoffe, Sie hatten ein paar erholsame Feiertage und sind gut in das neue Jahr gestartet – ein Jahr, das uns zunächst ähnlich in Atem halten wird ...weiter mit diesem Download

Download
2021-01-05_Brief_an_Eltern.pdf
Adobe Acrobat Dokument 151.3 KB
Download
Schaubild Regelungen Schulbetrieb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 254.9 KB

Liebe Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 bis 10, 

ich hoffe, ihr hattet ein schönes Weihnachtsfest und seid gut in das neue Jahr gestartet – ein Jahr, in dem uns das Corona-Virus ...weiter mit diesem Download

 

Download
2021-01-05_Brief_an_SuS_SekI.pdf
Adobe Acrobat Dokument 132.0 KB
Download
Schaubild Regelungen Schulbetrieb.pdf
Adobe Acrobat Dokument 254.9 KB


Hygieneleitfaden der Lindenschule

Um einen weitgehend normalen Unterrichtsbetrieb zu gewährleisten, wird das Abstandsgebot unter den Schülern zugunsten eines Kohorten-Prinzips aufgehoben. Jede Kohorte umfasst an der Lindenschule Buer jeweils einen Schuljahrgang.

Die Informationen zum Download finden Sie hier....


Hilfen bei Kummer und Sorgen

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

wir sind gerade wieder in einer schwierigen Zeit und keiner weiß, wie schnell wir in ein anderes Szenario kommen oder wie lange die ganzen Beschränkungen andauern werden. Wenn ihr Unterstützung und Hilfe benötigt oder mal über Probleme und Schwierigkeiten reden wollt.......

Hier findet ihr hilfreiche Tipps und Hinweise.....


Aktuelles aus dem Schulleben

HOFFNUNGSBRIEFE FÜR DIE ÄLTEREN MENSCHEN

Der Wiehengebirgshof bedankt sich bei den  Schülerinnen und Schülern

Danke an die Lindenschule !!

Die Schüler der Lindenschule in Buer haben allen Bewohnern kleine Aufmerksamkeiten, wie Grußkarten und Deko gebastelt. Wir durften diese erfreulich in Empfang nehmen und an unsere Bewohner verteilen.

Die Bewohner haben sich sehr gefreut über diese Geschenke und auch wir als Einrichtung freuen uns, dass sich so viele Menschen bemühen den Bewohnern von Alten- und Pflegeheimen in der Covid-Pandemie trotz den Kontaktbeschränkungen eine schöne Weihnachtszeit zu ermöglichen.

 

Wir danken allen, die in dieser Situation an uns denken und auch denen, die uns Präsente zukommen lassen und wünschen weiterhin allen eine schöne Vorweihnachtszeit und besinnliche Feiertage im Kreise der Liebsten.

Liebe Grüße

Die Bewohner und das Team vom Seniorenheim Wiehengebirgshof

Familie Landwehrmeyer-Seelhöfer und Willmann

Das Fritz Kamping Haus bedankt sich bei den Schülerinnen und Schülern

Mit großer Freude bedankten sich die Bewohnerinnen und Bewohner, sowie die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Fritz Kamping Hauses für die selbst gebastelten Präsente und die liebevoll gestalteten Karten und Briefe bei der Lindenschule. Neben weihnachtlich gestalteten Plakaten gab es eine Kiste mit Süßigkeiten, die in den beteiligten Klassen verteilt wurden.

 

 

So ist die Freude groß auf beiden Seiten - junge und alte Menschen konnten sich gegenseitig in der Adventszeit etwas Gutes tun und  etwas Glanz in die doch schwierige Zeit bringen.

Hier können Sie mehr erfahren zu dieser Aktion.......


Schülerzeitung "Watch out!", Ausgabe 42 liegt vor

Nach längerer, Corona bedingter "Auszeit" liegt die neue Ausgabe unserer Dorf- und Schülerzeitung, "Dorfgeflüster" und "Watch out!" seit dem 15. Dezember vor und ist auch schon wieder vergriffen.

Hier gibt es sie zum Download.



Hoffnungsbriefe für die älteren Menschen

Übergabe liebevoller Aufmerksamkeiten an das Fritz Kamping Haus

Am 4. Dezember, rechtzeitig vor dem Nikolaustag, konnte eine Delegation der Lindenschule liebevoll erstellte Aufmerksamkeiten für die älteren Menschen beim Fritz-Kamping-Haus übergeben.

Es war für alle eine sehr emotionale und beeindruckende Übergabe. Lia Lange (7b), Timo Bröcker (6b) und seine Schwester Pia (4b) machten sich gemeinsam mit Schulsozialarbeiterin Christina Bock auf den Weg.

Im Altenheim warteten vier Bewohnerinnen auf die Gruppe, die dort auch die Senioren-Vertreter sind. Es war wirklich sehr rührend. Die jungen und die alten Leute konnten durch ein halb geöffnetes Fenster miteinander sprechen, und sich gegenseitig das Beste wünschen - viel Gesundheit, Durchhaltekraft und alles Gute für die Advents- und die Weihnachtszeit. Dabei flossen auch Tränen.

Die Bewohnerinnen haben sich sehr darüber gefreut, dass auch jede und jeder eine Karte oder einen Brief plus zusätzlicher Adventsdeko zum Nikolaustag erhalten. Ihre Gesichter strahlten und machten den Schülern trotz derer Lage viel Mut...


Oh du schöne Weihnachtszeit

Weihnachtsschmuck für die Kirchhofsburg


Seit einigen Jahren werden in der Kirchhofsburg rund um die schön beleuchtete Martinikirche kleine Weihnachtsbäume vom Ortsrat aufgestellt, die dann von den beiden Kindergärten und der Schule geschmückt werden – eine schöne Tradition! Am 2.und 3. Dezember machten sich Schülerinnen und Schüler der Klassen 5a und 5b mit ihren Klassenlehrerinnen Frau Wegmann und Frau Bunselmeyer auf den Weg, glitzernde Kugeln und selbst gebastelten Schmuck im Gepäck. Gerade in diesem Jahr, in dem es keine Weihnachtsmärkte gibt und auch sonst alles anders zu sein scheint, sind sie diesem Brauch sehr gerne nachgekommen und hatten viel Spaß dabei, die Bäume festlich zu schmücken. 

Das Resultat kann sich sehen lassen und erfreut sicherlich viele Menschen in dieser besonderen Zeit!

Schule im Advent

Alle Jahre wieder... ...auch in diesem Jahr wurde die Schule zum 1. Advent geschmückt. Wenn man sich die Dekorationen anschaut, bekommt man das Gefühl der Normalität und kann für einen Augenblick die schwierige und diesjährige anstrengende Situation ausblenden. In der Lindenschule ist die Adventszeit trotz allem angekommen. 

Wir wünschen allen eine schöne und gesunde Adventszeit!


Verabschiedung

Zwei Urgesteine verlassen unsere Schule


Cornelia Brümmer und Ulla Moßwinkel sind seit 2001 bzw. 2002 an der Schule tätig. Schweren Herzens entlassen wir die beiden nun in den Ruhestand. Sie werden uns fehlen. 

Sie haben uns in der Schule über eine lange Zeit begleitet und mit ihren Ideen tatkräftig unterstützt.

Cornelia Brümmer begeisterte viele Schülerinnen und Schüler unter anderem für Geschichte und Politik, das war ihr ein Herzensanliegen. Sie begleitete die Arbeitsgemeinschaft „Schüler in die Kommunalpolitik“ und organisierte als Schöffin den Besuch von Gerichtsverhandlungen für ihre Schülerinnen und Schüler.

Frau Moßwinkel war all die Jahre in der Grundschule und der Oberschule der Fels in der Brandung. Ging es mal heiß her im Sekretariat, blieb sie ruhig und behielt einen klaren Kopf. 

Wir denken an viele schöne Augenblicke mit den beiden zurück und lassen sie nun „in die weite Welt“ ziehen. Wir wünschen ihnen auch ohne uns und ohne Schule viele spannende und entspannende Momente. Jederzeit sind sie weiterhin herzlich willkommen in der Schule.

Angelika Grobe 


Aktion „Hoffnungsbrief für Senioren“

"Mit kleinen Dingen Freude bereiten"

Die Lindenschule hat mit der Unterstützung von Frau Bock, der Schulsozialpädagogin, die Aktion „Hoffnungsbrief für Senioren“ von der Hamburger Diakonie- Stiftung wieder ins Leben gerufen. Dieses Jahr haben die Schüler trotz des Lockdowns zu Ostern schon 40 Briefe mit Fensterbildern, gemalten Bildern und Gedichten den Bueraner Altenheimen zukommen lassen, welche den Senioren ganz viel Freude bereitet haben.

Gerade jetzt, in der kommenden Adventszeit und aufgrund der aktuellen Auflagen der Altenheime, fallen viele schöne und besinnliche Aktionen weg. Es ist für uns alle ein schweres Jahr, aber gemeinsam wollen wir es schaffen, mit kleinen Dingen den anderen Menschen ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern und Freude in den Tag zu bringen. Die Schülerinnen und Schüler haben sowohl in der Schule als auch Zuhause Karten, Briefe und Gedichte geschrieben sowie Bilder oder Adventsdekorationen gebastelt.

Zu der diesjährigen Adventszeit haben die Schüler es geschafft, dass jede Bewohnerin und jeder Bewohner der beiden Altenheime eine Karte, einen Brief oder ein Bild bekommen kann. Wir haben nämlich schon über 500 Aufmerksamkeiten vorbereiten können:

171 Karten, Briefe, Bilder mit Grüßen oder Gedichten

338 Dekorationen für u.a. Fenster, Türen, Tische

Toll!

Christina Bock, Schulsozialpädagogin

Hier gibt es schöne Fotos von der Aktion zu sehen - und ein DANKESCHÖN von Frau Bock.....


Deckel drauf! – Sammelaktion für Polio-Impfungen

Aktion „500 Deckel für ein Leben ohne Kinderlähmung“

Der WPK (Wahlpflichtkurs) Umwelt unter Leitung von Frau Ndundi hat eine Flaschendeckel-Sammelaktion gestartet. Wir haben uns mit dem Thema Plastik-Müll auseinandergesetzt und sind dabei auf eine Aktion gestoßen, die wir gerne an unserer Schule durchführen möchten. 

500 Plastikdeckel für 1 Impfung gegen die Kinderkrankheit Polio in ärmeren Ländern!

Wir fanden die Aktion super, weil wir so vielen Kindern in Afrika oder anderen Ländern helfen können. Die Plastikdeckel werden geschmolzen und dann wiederverwendet. Dafür wird von der Industrie, die daraus etwas Neues herstellt, etwas Geld gezahlt - und dieses Geld wird an uns weitergeleitet und wir werden es spenden.

Im A Gebäude steht neben dem Vertretungsplan die Kiste dazu. Wir würden uns freuen, wenn ihr so viele Deckel wie möglich sammelt, von Zuhause mitbringt und sie dort in die Kiste werft. 

 Kleiner Dreh - Große Hilfe!

 

Info

Die Aktion gibt es bundesweit schon seit vielen Jahren. Bis Juli 2020 wurden über 379.235.500 Deckel gesammelt und damit mehr als 1.358.471 Schluckimpfungen in armen Ländern finanziert – ein toller Erfolg!

Oxana und Denise, 8a


Kreativ gegen und mit CORONA…

…oft höre ich: „Die Schüler von heute sitzen nur am PC oder Handy.“

Das stimmt NICHT! Ein sehr gutes Beispiel ist Lara Silva Sequeira, Schülerin der Klasse 8b. Sie ist eine sehr begabte und kreative Schülerin, die sich Gedanken über das Thema CORONA gemacht hat.

Das Ergebnis sind tolle Bilder geworden, die an die Maskenpflicht erinnern sollen!

BRAVO Lara! Solche Schüler zeigen, dass unsere Schüler doch nicht nur an Handy & PC sitzen!

 

Christian U. Isensee, Klassenlehrer


Weihnachtspäckchen-Aktion – wie in jedem Jahr –       aber doch ein bisschen anders?

Päckchen für bedürftige kInder in Osteuropa

Corona soll kein Hindernis sein, dachte sich Frau Dellbrügger und aktivierte wieder wie in den letzten Jahren Schüler/innen und Lehrer/innen, die fleißig Päckchen packten für Waisenkinder und bedürftige Kinder in entlegenen und ländlichen Gegenden Osteuropas.  

Gerade die Klasse 7b konnte sich trotz des B-Szenarios nicht vor Begeisterung stoppen und packte als Klasse 26 Päckchen - auch wenn einige Schülerinnen und Schüler enttäuscht waren, dass sie ihren Rekord vom letzten Jahr mit 49 Weihnachtspäckchen nicht knacken konnten. Spaß hatten sie aber, wie man anhand der Fotos sieht, trotzdem.

Hier weiter lesen und Fotos anschauen..... 


Landwirtschaft erleben - Klasse 6 auf dem Elshof

Regelmäßig besucht unser sechster Jahrgang einen Bauernhof. Herr Isensee war mit seiner Klasse auch wieder unterwegs und hatte sich ein besonderes Ziel ausgesucht: den Elshof in Sehlingdorf. Was spricht dafür? Er ist zu Fuß zu erreichen ist und zudem ist er ein Biohof.Dort hat die Klasse ganz verschiedene Dinge gemacht: sie haben z.B. Bodenuntersuchungen durchgeführt, sie haben den Jahreslauf auf dem Acker kennen gelernt (säen, mähen, pflegen, ernten usw.), aber auch gelernt, worin der Unterschied zwischen verschiedenen Getreidesorten besteht (wie sie heißen, wie genau sie aussehen, was die unterschiedlichen Eigenschaften sind, wozu sie vorrangig verwendet werden).  Der Besuch ist direkt in den Unterricht eingebunden, damit die Schülerinnen und Schüler Landwirtschaft auch konkret vor Ort erleben und auch Dinge selbst ausprobieren können, die damit zu tun haben. 

Durchgeführt und begleitet wurde das Projekt mit den Schülerinnen und Schülern von Bio-Bauer Carl-Philipp Brinkmeyer und vom Niedersächsischen Projekt „Transparenz schaffen–von der Ladentheke bis zum Erzeuger“ des Landvolk Melle. Sie geben Einblicke in die heutige reale Landwirtschaft und zeigen damit die Herkunft unserer Nahrungsmittel.

Hier weiter lesen und Fotos anschauen.....

Weitere Informationen zum Projekt des Landvolks gibt es unter: 

https://www.landvolkmelle.de/index.php/transparenz-schaffen

Weitere Infos zum Elshof unter:

https://elshof-melle.com


„Mein Körper gehört mir!“

Prävention mit der Theaterpädagogischen werkstatt

Wieder einmal ist die Theaterpädagogische Werkstatt bei uns zu Gast in der Lindenschule und präsentiert den Dritt- und Viertklässlern unter Einhaltung aller Coronavorschriften ihr interaktives Theaterstück „Mein Körper gehört mir!“. Die beiden Darsteller zeigen in ihrem dreiteiligen Stück anhand von alltäglichen Situationen, wie körperliche Grenzen von Kindern verletzt werden können. Da ist der Nachbar, der dem Jungen an den Po fasst,  der Chatpartner, der sich als Erwachsener entpuppt, oder der Fremde im Auto, der seine Geschlechtsteile entblößt.

Der Präventionsklassiker will Kinder ermutigen, „NEIN“ zu sagen, sich Hilfe zu holen und  auf ihr Bauchgefühl zu vertrauen. Er lädt sie zum Mitmachen, Mitsingen, Bewegen und zum Reden ein. Anschließend können die Themen im Unterricht wieder aufgegriffen und besprochen werden.

 

 

 

Foto: Plakat der Theaterpädagogischen Werkstatt


Die Redaktion der Schülerzeitung zu Zeiten von Corona

14. November 2020

Vieles läuft in Schule anders - die Bedingungen, die aufgrund der Corona-Zeiten notwendig sind, werden in der Schule gut umgesetzt und akzeptiert - es hat sich so etwas wie ein "Alltag zu Corona-Bedingungen" etabliert. 

Aber trotzdem: es fühlt sich alles anders an - dauerhaft Masken tragen, Lüftungskonzepte umsetzen, Abstand wahren, auch auf dem gesamten Schulgelände, nur in kleinen Teams arbeiten, keine Besuche außerhalb der Gruppe, keine Interview-Gäste einladen, keine Besuche in Einrichtungen außerhalb der Schule und Vieles mehr - alles etwas neu, befremdlich und immer wieder zu hinterfragen: Wie kann es denn jetzt gehen?

Selbst die Unterstützung und der direkte Austausch mit der AG-Leitung läuft auf Distanz. Man merkt den Schülerinnen und Schülern an, dass der Alltag anders ist und viel Disziplin erfordert - und dass Unterricht zu Corona-Zeiten einfach anstrengend ist. Bewundernswert ist, wie sehr die Schülerinnen und Schüler diese Herausforderungen meistern und wirklich sehr bemüht und aktiv dabei bleiben- auch noch am Nachmittag - mit vielen Impulsen und Ideen für Beiträge für die Dorf- und Schülerzeitung - und auch mit Spaß! Wichtig gerade!

Vielen Dank an Lia und Pia für die netten Fotos! 


Projekttag 2020 Jahrgang 5

Mobbing-Interventions-Team in Aktion

Oktober 2020

Nach den Herbstferien war das Mobbing-Interventions-Team der Lindenschule (Frau Bienias und Frau Bock) einen ganzen Tag lang bei den beiden fünften Klassen tätig. 

Schon seit drei Schuljahren führt das Team im Jahrgang 5 solch einen Projekttag zum Thema Mobbing durch, um zum einen präventiv tätig zu sein, und zum anderen das Klassenklima zu stärken. Das Ziel ist es, die Schülerinnen und Schüler für das Thema Mobbing zu sensibilisieren. Vor allem sollen sie wissen, wann man von Mobbing spricht und jede und jeder in solchen Fällen handeln kann. Zudem ist das Team durch so einen Tag präsent bei den doch noch ‚neuen‘ Schülerinnen und Schülern und diese lernen sie als Ansprechpartnerinnen zu dem Thema kennen.

Sowohl für das Mobbing-Interventions-Team als auch für die Schülerinnen und Schüler war dieser Tag ein emotionales und produktives Erlebnis. Die Schülerinnen und Schüler haben super mitgemacht und konnten die ein oder andere Methode in ihrer eigenen Klasse im SL (Soziales Lernen) weiterführen.

Das Team wünscht der Klasse 5a und 5b weiterhin ein gutes Klassenklima und auch einen sensiblen Blick für ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. Ihre Erfahrung ist, dass die Schülerinnen und Schüler nach so einem Projekttag und dem Ausprobieren der vorgestellten Methoden achtsamer geworden sind!


"Was' los Deutschland?"

Besuch der Wanderausstellung in der Stadtbibliothek Melle

Oktober 2020

Die Klasse 9a besuchte mit Frau Herrmann am 9.10.2020 die Wanderausstellung „Was‘ los Deutschland?“ in der Stadtbibliothek Melle. Die Ausstellung thematisiert die Islamdebatte und die damit verbundenen Vorurteile. 

Nach einer kurzen Einführung durch Frau Du'A Zeitun von der Beratungsstelle „Präsenz“ der Diakonie in Stadt und Landkreis Osnabrück konnte die Gruppe an verschiedenen Stationen die Gedanken und Gefühle von Menschen mit Migrationshintergrund in bestimmten Situationen in Deutschland miterleben. Man konnte sich durch die Audiowiedergabe direkt in die jeweilige Situation versetzen, z.B. konkrete Alltagsvorkommnisse an einer Bushaltestelle, im Unterricht, beim Fußball etc. miterleben.

Zur Reflexion kam Frau Du'A Zeitun kurze Zeit später zu uns in die Schule und wir kamen gemeinsam ins Gespräch zur Islamdebatte. Eine richtig tolle interaktive Ausstellung, in der sich jeder wiederfinden konnte.

Hier gibt es weitere Informationen.....


Bewerbungstraining im Jahrgang 10

Vorstellungsgespräche mit Unterstützung der MaßArbeit

Oktober 2020

Wie in jedem Jahr fand vor dem Herbstferien, am 05.10.2020 mit den 10. Klassen ein Training von Vorstellungsgesprächen statt - unter den Corona-Bedingungen nicht in der Form wie in den Jahre zuvor, wo 'echte' Personaler aus umliegenden Unternehmen für dieses Training eingeladen waren,  sondern diesmal sprangen die Klassenlehrer*innen (Angelika Focken, Nicole Dellbrügger und Wolfgang Göke) ein. Unterstützt wurden sie von Christina Kursch und Katja Madinsky von der MaßArbeit , die schon im Vorfeld mit den Schülerinnen und Schülern in der Schule den bevorstehenden Bewerbungsweg besprochen hatten.

Symbolfoto

Hier gibt es weitere Informationen.....


Kuh und Milch - Klasse 4a und 4b auf dem Bauernhof

Kooperationsprojekt „Transparenz schaffen“ mit dem Landvolk Melle

September 2020

Die Klassen 4a und 4b durften im September den Milchhof der Familie Osterbrink in Wetter besuchen. Das Projekt gehört zu den Angeboten des Landvolk Melle, das im Rahmen des Niedersächsischen Projekts „Transparenz schaffen – von der Ladentheke bis zum Erzeuger“ durchgeführt und gefördert wird.

Zunächst bekamen die Klassen jedoch selbst Besuch in der Schule. Frau Schneidermann vom Landvolk Melle erklärte den Kindern, welche Tiere auf dem Bauernhof leben, wie viele Mägen eine Kuh hat und vieles mehr. 

Ein paar Tage später durften sie dann zu Familie Osterbrink auf den Bauernhof. An diesem Tag fand das Klassenfrühstück dann nicht wie normalerweise im Klassenraum statt, sondern zusammen mit den kleinen Kälbern im Stall auf den Strohballen. Das war für alle ein schöner Start in den Tag.

Hier weiter lesen und Fotos anschauen.....


„Gelbe Füße“ für einen sicheren Schulweg

Motto der diesjährigen Aktion: „Zur Schule möglichst zu Fuß.“

September 2020

An der Lindenschule Buer zeigen jetzt Markierungen an, wo Schüler am besten die Straße überqueren.

Kurz vor Unterrichtsbeginn kann es ganz schön unübersichtlich sein auf der Straße vor der Lindenschule Buer. Autos fahren links und rechts vorbei, parken ein und aus. Fahrräder, Roller und Kinderwagen suchen sich ihren Weg. Besonders für die Erstklässler ist es da manchmal schwer, sicher zur Schule zu kommen. 

Am 23. September 2020 trafen sich Susanne Reinhardt-Ulmannsiek, Andrea Peuer und Carolin Adam,  als Vertreterinnen der Erstklässler-Eltern mit Christian Sommer von der Polizeiinspektion Osnabrück vor der Schule. Gemeinsam mit einigen Schülern sprühten sie Spezialfarbe in Form gelber Fußabdrücke an die Stellen, die zum Überqueren der Straße am besten geeignet sind.

Solche und ähnliche Aktionen veranstaltet das Land Niedersachsen schon seit 20 Jahren. Leider hat in den vergangenen Jahren das Verkehrsaufkommen vor der Lindenschule eher zu- als abgenommen, nicht zuletzt aufgrund der immer häufigeren „Elterntaxis“. Dazu passt auch das Motto der diesjährigen Aktion: „Zur Schule möglichst zu Fuß.“

 

Bildunterschrift: Christian Sommer, Andrea Peuer, Carolin Adam und Susamme Reinhardt-Uhlmannsiek markieren gemeinsam mit Schülern der Lindenschule, an welchen Stellen die Straße sicher überquert werden kann.


Die AG der Schülerzeitung zu Zeiten von Corona

September 2020

Wie der gesamte Unterricht an allen Schulen, findet die AG der Schülerzeitung "Watch out!" auch unter strengen Auflagen und Bedingungen statt - ein Mund- und Nasenschutz ist Pflicht, die Zusammenarbeit in kleinen Gruppen mit Abstandsregelungen vorgegeben. 

Trotz der Anstrengungen, die es für die Schülerinnen und Schüler bedeutet, den ganzen Schultag unter diesen Bedingungen zu verbringen, zu lernen und sich konzentrieren zu müssen, ist die gesamte AG mit sehr viel Interesse, Motivation und Spaß auch am Nachmittag noch dabei - Respekt!

In diesem Schuljahr sind es nur Schülerinnen und Schüler der Jahrgänge 7 und 8 - also alles wirklich "Neulinge" in dem Projekt. 

Die Schülerredaktion besteht aus:  

Juri,  Janine,  Emily,  Hanna,  Aliya,  Finn,  Jost,  Lia,  Jördis und Pia (von links)

AG-Leitung: Uschi Thöle-Ehlhardt

Hier könnt ihr erfahren, warum die Schülerinnen und Schüler die AG gewählt haben.


Einschulung zu Corona-Zeiten

WIllkommen in der Oberschule Buer - die neuen Klassen 5

 

Am 27.08.2020 war es mal wieder soweit. 32 Schülerinnen und Schüler der fünften Klassen wurden in der Turnhalle der Lindenschule herzlich willkommen geheißen. 

Anders als in den vorangegangenen Jahren gab es wegen der Pandemie für jede Klasse eine eigene Feier.

Mia Palzer und Paul Gaukelsbrink aus den zehnten Klassen führten durch das abwechslungsreiche Programm. Nach der Begrüßung durch die Schulleiterin Frau Grobe gab es eine Aufführung der Tanz-AG sowie die Aufführung des Theaterstücks „Aschenputtel“ von der Klasse 6a. Schülerinnen der achten Klassen schilderten ihre durchweg positiven Erfahrungen in der Schule und mahnten die neuen Schülerinnen und Schüler ihre Chancen an der Schule zu nutzen. Frau Bock, Schulsozialarbeiterin an der Lindenschule, stellte ihre Arbeit vor. Den Höhepunkt der Feier bildete der namentliche Aufruf der einzelnen Schülerinnen und Schüler, die von ihren Klassenlehrerinnen Frau Langenberg-Schmedt sowie Frau Bunselmeyer und Frau Bodi mit einem kleinen Geschenk herzlich begrüßt wurden. Eingerahmt wurde das Programm von zwei Musikbeiträgen einiger Schüler des Jahrgangs 6 mit ihrem Musiklehrer Herrn Wiese.

Anschließend ging es zum ersten Unterricht in die Klassen. Währenddessen hatten die Eltern bei einem Stehkaffee auf dem Schulhof die Gelegenheit, miteinander ins Gespräch kommen. 

erster Schultag in der Grundschule im kleinen Kreis

Die Neuen Klassen 1

31.08.2020

Corona bedeutete auch für die neuen Erstklässler eine etwas andere Einschulungsfeier. Die Klassen 1a und 1b konnten nur in 

getrennten Feiern ihren ersten Schultag beginnen. Herr Nintemann bereicherte die Veranstaltung mit Klavierbeiträgen, und Frau Grobe begrüßte alle feierlich mit Abstand und nur in Begleitung ihrer Eltern in der alten Sporthalle.

Danach fand die erste Unterrichtsstunde im jeweiligen Klassenraum statt, bevor dann die Erstis wieder von ihren Eltern in Empfang genommen wurden und im Rahmen ihrer Familien diesen besonderen "ersten Schultag" beschließen konnten.

Klasse 1A

Klasse 1B


Hilfen bei Kummer und Sorgen

September 2020

Liebe Schülerinnen, liebe Schüler,

wir sind gerade wieder in einer schwierigen Zeit und keiner weiß, wie schnell wir in ein anderes Szenario kommen oder wie lange die ganzen Beschränkungen andauern werden.

Damit ihr aber nicht das Gefühl habt alleine zu sein, könnt ihr mich über Iserv anschreiben, wenn es z.B. um eure Probleme geht oder ihr Strategien braucht, um die Aufgaben zu bewältigen.

 

Meldet euch gerne unter: christina.bock@lindenschule-buer.net

 

Außerdem habt ihr die Möglichkeit kostenlos und zeitnah mit einem ganz Unabhängigen über eure Probleme und Ängste zu reden. Selbstverständlich besteht da auch eine Schweigepflicht

Kinder- und Jugendtelefon- Nummer gegen Kummer

sind MO-SO 14:00 Uhr bis 20:00 Uhr unter der Telefonnummer 116 111 oder 0800 111 0 333 erreichbar.

Du kannst dich selbstverständlich auch online beraten lassen:

https://www.nummergegenkummer.de/onlineberatung

 

Hier kannst du dich beraten lassen, ohne deinen Namen zu nennen. Diese Beratung ist kostenlos.

  • Es hört dir jemand zu, wenn dir etwas auf dem Herzen liegt.
  • Der Vater oder die Mutter wird gewalttätig.
  • Die Freundin oder der Freund hat Schluss gemacht.
  • Die Eltern wollen sich trennen.
  • Du weißt einfach nicht weiter.
  • Da kannst du einfach Dampf ablassen und bekommst zudem noch weitere Unterstützung oder Tipps.

Auch auf diesen Seiten findet ihr Hilfsangebote:

Juuuport  https://www.juuuport.de/beratung

Online Beratung für Jugendliche von Jugendlichen. Da kannst du dich (ohne deinen Namen anzugeben–anonym-) im Chat z.B. bei WhatsApp über Stress, Cyber Mobbing und allgemeine Fragen zum Internet beraten lassen und deine notwendigen Fragen stellen. 

 

Hilfetelefon „Gewalt gegen Frauen“  0800 011 6016

24h oder im Chat auf der Seite, in 17 unterschiedlichen Sprachen möglich

https://www.hilfetelefon.de/gewalt-gegen-frauen.html


Danke für die Briefe!

Die fast 40 Briefe und Bilder gegen die Einsamkeit an die Seniorenheime waren ein voller Erfolg.

Die Bewohnerinnen und Bewohner bedanken sich herzlich bei allen jungen Autorinnen und Autoren.

"Liebe Schülerinnen und Schüler der Lindenschule,

im Namen unsere Bewohner bedanken wir uns herzlich für die vielen liebevoll gestalteten Briefe und karten, die ihr uns zugeschickt habt.  Durch Euer Engagement habt ihr viele unserer Senior*innen glücklich gemacht. Die Briefe und Karten hängen am "schwarzen Brett" und werden immer wieder angeschaut.

Danke ! Danke ! Danke!

Foto: Dankeskarte aus dem Seniorenheim Wiehengebirgshof

Ein großes Dankeschön von

Familie Landwehrmeyer, den Pflegekräften und dem Betreuerteam vom sozialen Dienst


Masken für das Praxisteam

Fachbereich Textil hilft gern

Der Aufruf vom Team der Praxis Dr. Herzig in

Buer Behelfsmasken zu nähen, blieb von

der Lindenschule nicht ungehört.

Die ersten Masken des Textilbereichs der Schule konnten am Dienstag, 14.04. übergeben werden. Das Team der Praxis freute sich sehr. 



ältere Einträge finden Sie in den Archiven der beiden Schulzweige