herzlich willkommen

 

 

 

lindenschule Aktuell

Würdigung von Schülerleistungen an Ende des Schuljahrs

Am vorletzten Schultag ließ die Schulgemeinschaft der Lindenschule das Schuljahr 2018/19 entspannt ausklingen. Die Schülerinnen und Schüler „arbeiteten“ sich allein oder im Team durch einen bunten Parcours von Spiel- und Sportangeboten. Dieses Spielefest endete mit einem lauten „Danke“ an all die Personen, an Schülerinnen und Schüler, die durch ihr zusätzliches Engagement den reibungslosen Ablauf vieler Veranstaltungen und Angebote im Schuljahr möglich machten.

Mit einer Urkunde geehrt wurden dabei die Schülerinnen und Schüler, die über einen längeren Zeitraum mit viel Engagement dabei waren.

Peter Meyer

Die Schulband

Nic Vornheder, Pascal Wanke, Deniz Demir, Tim Pottebaum, Betül Bagsiz, Ilayda Yilmaz, Artiom Rotari, Fynn Nitsch, Marvin Maurer, Sara Friedrich, Samantha Janssen, Annika Möller, Kimberly Scott

Leitung der Schulband: Quang Khuat

Die Dorf- und Schülerzeitung "Dorfgeflüster" & "Watch out!"

Marina Göring, Paul Friedrich, Paul Gaukelsbrink, Saif Al Robeyi, Vildan Azattemür, Jan-Marvin Ehrens, Nisa Yildiz, Vivienne Paul, Mia-Sophie Palzer, Laura Henke, Carina Rolfing, Justin Engelhardt, Ilayda Ceren Özdemir, Samih El Abbout, Carina Siekmann, Dominika Gaciarek, Finn-Yasin Maune, Marlene Piel

Leitung der Schülerzeitung: Uschi Thöle-Ehlhardt

Schülerfirma "Hungerbremse"

Lara Sophie Ballmeyer, Fabienne Bächstädt, Leon Halle, Niklas Prasse, Jonas Greive, Marvin Rullkötter, Samih El Abbout, Bartosz Kumor, Carina Siekmann, Tamara Kormansek, Mishelle Schikurski, Dominika Gaciarek, Almina Yilmaz,  Finn-Yasin Maune, Tabea Sährig,  Marlene Piel, Malgorzata Winnik,  Marina Göring, Paul Friedrich , Paul Gaukelsbrink

Leitung der Schülerfirma: Dagmar Stacchorra


Einweihung des Bienen- und Insektenhauses

Bericht aus dem meller Kreisblatt vom 5. Juli 2019



Schulentlassung 2019

Eine stimmungsvolle, fröhliche und kreative Abschlussfeier für die entlassenen Schülerinnen und Schüler aus den Klassen 9 und 10 fand am 21. Juni im Gemeindehaus der Martini-Gemeinde in Buer statt.

Frau Grobe freute ich über einen sehr erfolgreichen Jahrgang:

"Ihr werdet heute eure Abschlusszeugnisse erhalten. Die Ergebnisse können sich sehen lassen. Von 59 Schülern haben 13  den Hauptschulabschluss nach der 9. Klasse, 2 Schüler den Sek I Abschluss Hauptschulabschluss nach der 10. Klasse, 14 den Sek I Realschulabschluss und 28 den erweiterten Sek I Abschluss. Knapp die Hälfte der Schulabgänger unserer Schule hat die Berechtigung zum Besuch der gymnasialen Oberstufe geschafft. Für euch alle ist es eine großartige Leistung, die ihr hier vollbracht habt.

Natürlich wurdet ihr gut von euren Lehrern darauf vorbereitet mit zusätzlichen Stunden Prüfungsvorbereitung am Nachmittag, mit einem Probelauf für die mündliche Englischprüfung und mit viel Engagement. Und besonders waren Sie, liebe Eltern, an dem Coaching der Kinder beteiligt: Fahrdienste, Pausenbrote und seelische Unterstützung haben ihre Kinder durch die Schulzeit getragen.

Ihnen allen herzlichen Dank.

Hier weiter lesen und Fotos anschauen.....

Unsere abschluss-schülerinnen und -Schüler

Klasse 9a/9b/9c

Sandy Böhm, Jannik Büscher, Sahin Cildir, Ben Reimann, Fabienne Rose, Gina Heinke, Laura-Marie Schevemann, Leon Breese, Janek Elsholz, Avin Suliman

Klasse 10a

Celine Altehoff, Rumeysa Bostan, Rabia Suheda Catal, Putichai Chaiwat, Dilan Cilgin, Kimberly Fröhlich, Melissa Götzel, Halil Hakal, Nico Hülk, Paulina Peter, Alina Primak, Lara Luisa Reule, Charlotte Röper,

Lisa Schöppke, Laura Schröder, Pia-Sophie Woßmann

Klasse 10b

Pia Bosse, Deniz Demir, Melissa Möhler, Steffen Nowak, Tim Pottebaum, Leon Ross, Simon Schuckmann, Miriam Siebert, Franziska Steffen, Kyllian-Maurice Vaupel, Nic Vornheder, Pascal Wanke, Jacqueline Wesseler

Klasse 10c

Seyit-Emre Aksu, Ilayda-Ceren Alp, Ismail Azattemür, Mandy Baudach, Megan David, Marie Eismann, Hannes Heinemann, Nils Inkmann, 

Nikola Stefan Jovanovic, Lara Daniela Koch, Robin Lier, Laetitia Lücking, Joshua Fredrik Meyer, Patricia Moers, Laura Niemann, Lucas Niemann, Noel Penke, Leonie Proch, Lea Uhlmann 


Jahrgang 8 bei der Ideen-Expo in Hannover

Am 19. Juni fuhr der gesamte 8. Jahrgang der Lindenschule Buer nach Hannover zur IdeenExpo. 

Nach einer etwas abenteuerreichen Busfahrt kamen wir in Hannover am Expo-Gelände an. Dort wurden wir durch Sicherheitsschleusen zu den Messehallen geführt - dort war es regelrecht voll. An manchen Exponaten musste man drei Stunden anstehen, um es dann ausprobieren zu können. Ich war bei vielen Exponaten - manche haben mich echt zum Staunen gebracht, wie z.B. der Stand von Goodyear, an dem ein Reifen komplett aus Moos vorgestellt wurde.

Eines meiner persönlichen Highlights war der Stand der Meyer Werft. Dort konnte man einen hochwertigen Handyhalter mit einem LED Schild bauen. 

Das Bühnenprogramm war an diesem Tag auch mit Action geladen. Ranga Yogeshwar lud zu einer Wissensshow ein. Um 14:30 Uhr hat dann Youtuber Doktor Whatson die Bühne zum Knallen gebracht. In der gleichen Zeit war Dorothee Bär (Staatsministerin für Digitalisierung) auf der Karrierebühne und hat sich dort für Frauenrechte stark gemacht. 

Die IdeenExpo war voll mit tollen Exponaten und Mitmach-Aktionen.

Es war echt ein super toller – aber auch ein heißer Tag.

Paul Gaukelsbrink aus der Schülerredaktion


"Dorfgeflüster" und "Watch out!"

Die Dorf- und Schülerzeitung für Buer - Ausgabe 38

Download
Dorfgeflüster 38 Juli August 2019
Dorfgeflüster 38.pdf
Adobe Acrobat Dokument 35.4 MB
Download
Watch out! 38 Juli August 2019
Watchout 38.pdf
Adobe Acrobat Dokument 25.8 MB


Nasser Schulabschluss

Zum Schulabschluss gab es bei sommerlichen Temperaturen ein feucht-fröhliches Abchieds-Happening auf dem Schulhof.

Zahlreiche Schülerinnen und Schüler hatten sich 'pro forma' mit blauen Schutzanzügen ausgestattet - was aber nichts nutzte und vielleicht auch gar nicht angesichts der sommerlichen Temperaturen gewollt war.

Genau wie Lehrerinnen und Lehrer wurden sie mit Wasser "aus allen Rohren" überschüttet....

 

 Hier gibt es mehr Fotos anzuschauen.


Low-T-Ball-Turnier

Stadtmeisterschaften der Grundschulen

Am 13. Juni trafen sich die fünf Grundschulen in Kooperation mit den fünf Tennis-Vereinen aus den Orten Riemsloh, Westerhausen, Wellingholzhausen, Eicken-Bruche und Buer als Gastgeber auf der Tennisanlage des SuS Buer für das große Stadtfinale im Low-T-Ball. 

Ein Low-T-Ball Turnier - was ist das eigentlich? 

Low-T-Ball ist eine vereinfachte Form des Tennisspiels, was jeder Schüler und jede Schülerin auch ohne Vorerfahrungen schnell erlernt – und es macht mega viel Spaß!

Low-T-Ball ist speziell für den Schulsport entwickelt und wird mit einem größeren Ball auf kleinem Feld gespielt. Es gibt schnelle Fortschritte und deshalb einen schnellen Spaßfaktor.

Im Vorfeld spielten die Grundschulen bereits intern ihre Meister aus. Mit rund 150  Schülerinnen und Schülern war es ein großes Turnier, und es war jede Menge los auf der Tennisanlage des SuS Buer.

Insgesamt waren die ausrichtenden Vereine zufrieden und versprachen: Wir sehen uns wieder im kommenden Jahr. Bleibt die Frage, in welchem Ort das nächste Schultennis-Stadtfinale ausgerichtet wird.

Mia Palzer aus der Redaktion der Schülerzeitung "Watch out!"

Hier gibt es weitere Fotos und die Namen der erfolgreichen Schülerinnen und Schüler......


Schulband beim Unicef-Konzert in Melle

Autogrammstunde inklusive

Jedes Jahr tanzen und singen Meller Schüler für die Kinderhilfsorganisation-UNICEF. Seit Jahren beteiligt sich die Lindenschule gerne, um dieses Projekt zu unterstützen. In diesem Jahr nahm am 05.06.2019 unsere Schulband mit insgesamt 12 Musikern teil, die sich bei 3 Liedern an den Instrumenten abwechselten. „Wow, das ist ja eine richtige Band“, raunten die Schüler neben mir als das Schlagzeug einsetzte, die E-Gitarre erklang und unsere Sängerin als erstes Lied „Speechless“ von Robin Schulz anstimmte.  Die Schulband, die sich übrigens aus Schülern aller Jahrgangsstufen der Oberschule zusammensetzt, legte einen gelungenen Auftritt hin, erntete viel Applaus und unsere „Stars“ mussten anschließend sogar Autogramme verteilen. Was für ein Abend!

Hier gibt es noch nette Fotos von einem besonderen Abend.....


NORDDEUTSCHEr SCHULPREIS 2019

Schülerzeitung von WIRTSCHAFTSJUNIOREN IM HANSERAUM AUSGEZEICHNET

erster platz für das themenheft "Schule und Beruf"

Die Lindenschule Buer ist mit dem Projekt Schüler- und Dorfzeitung „Watch out! und Dorfgeflüster“ Sieger des Norddeutschen Schulpreises 2019 der Wirtschaftsjunioren Hanseraum geworden. Dies ist dann schon der dritte ‚Erste Platz‘ in diesem Jahr für das ambitionierte Projekt, das von Uschi Thöle-Ehlhardt, Projektleiterin beim Netzwerk Jugendhaus Buer, 2012 ins Leben gerufen wurde.

Ein wichtiges Kriterium für die Bewertung der Wirtschaftsjunioren war, dass die eingereichte Bewerbung deutlich über formulierte Lehrplan-/Lerninhalte hinausgeht – dies erfülle das Projekt der „Schüler- und Dorfzeitung“ der Lindenschule allgemein, aber besonders für das vorliegende Themenheft „Schule & Beruf“, das eine enge Brücke schlage zwischen der ‚Innenwelt Schule‘ und der ‚Außenwelt Wirtschaft‘ - so Hanseraumsprecher Jan Dessel.

Foto von links: 

Jan Dessel (Landesvorsitzender des Hanseraums 2019), Hartwig Grobe (Wirtschaftsförderer Stadt Melle), Uschi Thöle-Ehlhardt (Projektleiterin), Mia-Sophie Palzer mit ihrer Mutter Tanja Palzer, Angelika Grobe (Schulleiterin Lindenschule), Paul Gaukelsbrink mit seiner Mutter Karen Gaukelsbrink, Konstantin Pridat (Ressort Bildung, Hanseraumvorstand)

Hier weiter lesen.....


Buchprojekt "nachgekommen - Frauen in der Gastarbeitergeschichte" durch das BfDT ausgezeichnet

28. Mai 2019

Vor über 100 Gästen im vollgefüllten Ratssaal des Rathauses in Wuppertal-Barmen ehrte das Bündnis für Demokratie und Toleranz – gegen Extremismus und Gewalt (BfDT) - am 28. Mai acht Preisträgerprojekte aus Nordrhein-Westfalen und Niedersachsen im bundesweiten Wettbewerb „Aktiv für Demokratie und Toleranz" 2018. 

Unter den Preisträgern ist auch das Buch-Projekt "Nachgekommen - Frauen in der Gastarbeitergeschichte, das in einem Kooperationsprojekt zwischen dem Netzwerk Jugendhaus Buer e.V. und der Lindenschule Buer realisiert wurde.

„Die Akteure vom Netzwerk Jugendhaus Buer haben gemeinsam mit den beteiligten Schülerinnen der Lindenschule Buer mit dem Buch ,Nachgekommen – Frauen in der Gastarbeitergeschichte‘ ein wichtiges Stück Heimatgeschichte dokumentiert“, fand Bürgermeister Reinhard Scholz anerkennende Worte. Besonders erfreut  zeigte sich der Verwaltungschef darüber, dass in das Buchprojekt bewusst junge Menschen einbezogen worden seien. Die Schülerinnen hätten über Wochen und Monate hinweg Zeitzeugen befragt, Quellen ausgewertet, Fotos gesammelt und die dabei gewonnenen Erkenntnisse in einer Publikation zusammengefasst, die als einzigartig zu bezeichnen sei.

Für Reinhard Scholz stand fest: „Die jungen Akteure und alle übrigen Projektbeteiligten haben mit diesem Werk ein eindrucksvolles Engagement für Demokratie und Toleranz gezeigt.“

Hier gibt es weitere Informationen.....


Besuch der SteinwACHE IN DORTMUND

Am 16. Mai besuchten die Klassen 9 die Steinwache in Dortmund. Dort bekamen sie eine einstündige Führung und erfuhren Vieles über die Nationalsozialistische Zeit.

Die Steinwache ist ein ehemaliges Gefängnis aus der NS-Zeit, welches jetzt seit dem 14.10.1992 als Museum aufgebaut ist. Früher wurden in dem Gefängnis 66.000 Menschen untergebracht. Die Zellen waren 6-fach überbelegt. Das heißt, in einer Zelle, die für vier Personen ausgelegt war, waren schließlich 24 Menschen untergebracht. 

Die Zellen waren „eingerichtet“ mit Strohsäcken/Holzbetten und einem Eimer als Toilette. Es gab außerdem eine Ausnüchterungszelle, für Leute mit Alkoholkonsum. Dieses waren oft Frauen und Leute mit Selbstverletzungsgedanken. Dieser Raum war rund und hatte keine Möbel, Toiletten oder Heizkörper, damit sie keine Chance hatten sich selbst zu verletzen oder ähnliches. Zu Zeiten der 6-fachen Überbelegung gab es keine Betten mehr, und es galt das Prinzip, wer als letztes kommt, schläft direkt an der Tür neben dem Eimer, da sonst alle anderen Plätze weg waren. 

Als Dortmund bombardiert wurde, haben die Häftlinge mit allen Mitteln versucht die Metalltür aufzubrechen (mit Heizkörpern, Betten, Möbeln) - erfolgslos. Erst als es durch die Bombenangriffe schwere Erschütterungen am Gebäude gab, konnten Häftlinge die Türen öffnen und fliehen.

Laura und Carina

Schülerredaktion "Watch out!"

Hier gibt es weitere Fotos.....


GenerationenWerkstatt NEUERO

Die Arbeit in der GenerationenWerkstatt begann am 29. April

 

Jeden Donnerstag treffen sich die fünf jungen Leute um 14 Uhr bei NEUERO im Betrieb und fangen mit der Arbeit an, die für den Nachmittag geplant ist - manchmal dauert die Arbeitszeit auch etwas länger, wenn das geplante Arbeitspensum noch nicht umgesetzt wurde.

Mia und Dominika aus der Schülerredaktion besuchten am 9. Mai die Arbeitsgruppe. Für die fünf beteiligten Schüler war es der dritte Termin zur Arbeit im Projekt GenerationenWerkstatt. Auf dem Plan stand an dem Tag die Werkzeugkisten zusammenzubauen und Henkel daran zu montieren. Mit einigen konnten die beiden Jung-Redakteurinnen „nebenbei“ ein kleines Gespräch führen.

Hier weiter lesen und Fotos anschauen.....


Zu Besuch bei den Profis

Klassenausflug zur Berufsfeuerwehr in Löhne

Am 30. Mai waren die Klassen 3a und 3b zu Besuch bei der Berufsfeuerwehr in Löhne!

Es gab viel zu sehen bei den Profis: im echten Rettungswagen wurden uns alles genau erklärt -  vom EKG über Infusionen bis hin zur Transportliege. 

Das große Feuerwehrauto war ebenfalls für alle spannend . Jeder durfte einmal Platz nehmen und sich wie ein echter Feuerwehrmann fühlen. 

Zum Schluss, wie sollte es anders sein, konnte jedes Kind den Feuerwehrschlauch in die Hand nehmen und mit Wasser herumspritzen  ein echtes Erlebnis! 

Hier gibt es weitere Fotos.....


Internationales Kinderfest im Zeichen der UN Friedenstaube

„Hinterlasst uns Kindern eine friedliche Welt“, so formulierten es die beiden Jung-Moderatorinnen Nica Yildiz und Dilruba Catal, die souverän, locker und zweisprachig durch das bunte und fröhliche Programm des 17. Internationalen Kinderfestes in der Lindenschule in Buer führten – gemeinsam organisiert vom Arbeitskreis ‚Buer integrativ‘ unter Leitung von Annegret Tepe vom Jugendwagon und Temel Özkök vom Türkischen Elternverein. Das Kinderfest diene der Begegnung, der Verständigung und des Miteinanders der Kinder aus allen Ländern für den Frieden in der Welt, betonten die beiden Mädchen in ihrer Begrüßung der vielen Gäste.

Am Ende der Begrüßungszeremonie sang der Kinderchor das Lied "Die Taube findet ihren Weg", das Martin Igelmann, Leiter der Stüveschule OS eigens für diese UN-Friedenstaube komponiert hat.

Foto: Übergabe der UN Friedenstaube an BM Scholz und Schulleiterin Angelika Grobe durch den Schulleiter der Stüveschule in Osnabrück, Martin Igelmann, und Lehrerin Svetlana Degtjarev mit Kindern aus Syrien, Deutschland, Russland und Moldawien.

Hier weiter lesen und Fotos anschauen.....


Projektwoche im Grundschulzweig

Kurz vor den Osterferien beschäftigten sich alle Schülerinnen und Schüler der Grundschule an drei Tagen ausschließlich mit dem Thema „Gesunde Ernährung“.

Gekrönt wurde das Projekt mit einem gemeinsamen Frühstück in der Pausenhalle. Auf einem feierlich gedeckten Tisch präsentierten alle Klassen ihre gesunden Leckerbissen. Besonderes Staunen erweckten die Kreationen der Landfrauen, die diese sehr liebevoll mit einigen Klassen in der Schulküche zubereitet hatten.

Manche Eltern wären vermutlich verwundert gewesen, wie schnell und mit welchem Appetit „Gesundes“ verputzt wurde. 

 

Hier weitere Fotos anschauen.....


Vielfältige Projekttage 2019 im Oberschulzweig

Schülerinnen und Schüler planen und gestalten die Angebote

Vom 3. bis zum 5. April fanden unsere jährlichen Projekttage statt. Im Vorfeld hatten die Schülerinnen und Schüler Vorschläge für interessante Projekte geäußert und deren Verwirklichung zusammen mit den Lehrerinnen und Lehrern geplant.

So kam eine vielfältige Mischung zusammen, die den Ideen und Interessen der Schülerinnen und Schülern entsprachen.

Die Projektvorschläge sollten folgende Vorgaben erfüllen:

  1. Das Thema sollte zum fachübergreifenden Arbeiten  herausfordern.
  2. Es sollten im Projekt Kopf- und Handarbeit verknüpft werden.
  3. Die Projektarbeit soll ein Ergebnis liefern, das anschließend präsentiert werden kann.

Das Organisationsteam war sehr positiv überrascht, über die Vielzahl und Vielfältigkeit der eingegangen Vorschläge. In Zusammenarbeit mit einer Lehrkraft wurde alsdann für jedes Projekt ein Programm für die drei Tage zusammengestellt und den Schülerinnen und Schülern zur Wahl gestellt. 

Hier unsere Themen:

 

Tierheim

Perlenweben

Hip Hop

Planeten

Bauernhof

Aus alt mach neu – Upcycling

Eine Reise in die Vergangenheit – Dinosaurier

Praktische Biologie – Sezieren

Feuerwehr

Blindensport

Entspannung

Fußball mit Kopf und Hand

Rund um’s Pferd

Süchte

English music – english lyrics

Das grüne Klassenzimmer


In vielen Projekten gab es Exkursionen, so wurden bei „Zeitreise in die Vergangenheit“ die Saurierfährten besucht, beim Planetenprojekt das Planetarium und bei „Rund um‘s Pferd“ ging es auf einen Reiterhof. 

Es herrschte während der drei Tage eine geschäftige Stimmung in der ganzen Schule. Es wurde gebastelt, geklebt recycelt und gebaut. Die Feuerwehr führte ihre Ausrüstung vor und am „Grünen Klassenzimmer“ wurde eifrig gebaut. Dafür ging es im Projekt „Entspannung“ wie der Name schon sagt, sehr entspannt zu.

Jeder fand „sein“ Projekt und während der Präsentation am letzten Tag wurde deutlich, wie intensiv in den Projekten gearbeitet worden war. So fanden drei aktive, fröhliche und bunte Tage ihren Abschluss.

Hier gibt es weitere Fotos......


Weitere GenerationenWerkstatt geht an den Start

Auftakt zur zweiten GenerationenWerkstatt bei der Fa. NEUERO in Buer

Ein Fahrrad-Anhänger mit flacher, großer Ladefläche, Bremse und Beleuchtung soll es dieses Mal werden.

Die beteiligten Schüler Yusuf Azattemür, Felix Beer, Marcel Jäger, Jonas Greive und Schülerin Carina Siekmann waren zusammen mit ihren Eltern und Betreuern am Mittwoch zum Auftakt in die Fertigungshallen des Unternehmens für Farm- und Fördertechnik gekommen.

Begrüßt wurden sie und die verantwortlichen Lehrerinnen Nicole Dellbrügger und Angelika Focken aus der Lindenschule von Vertriebsleiter Mauritz von Reden, der in Vertretung der Firmenchefs die Gäste willkommen hieß. Gerd Wilsmann, der in Zusammenarbeit mit Joachim Bensmann die Betreuung der Gruppe übernehmen wird, schilderte das Projektvorhaben in eindrucksvoller Weise.

In nur ca. 20 Stunden wollen die fünf Teilnehmer es schaffen den Anhänger fertigzustellen.

Die Eltern warten schon gespannt auf die noch vor den Sommerferien stattfindende Abschlussveranstaltung in der Lindenschule.

Als Zugabe berichtete Ursula Thöle-Ehlhardt mit ihrer Schüler-Reportergruppe von dem großen Erfolg (1. Preis in Niedersachsen) der Schülerzeitung "Watch out" der Lindenschule Buer, die in dem Themenheft "Schule & Beruf" unter anderem auf 12 Seiten über die Arbeit und Projekte der "GenerationenWerkstatt" an der Lindenschule berichtete.

Ein Beispielfoto des Projektes

Text: aus einer PM der GenerationenWerkstatt, überarbeitet


Drei feurige Tage mit der Feuerwehr

Drei spannende und heiße Tage mit der Freiwilligen Feuerwehr aus Buer erlebten zwölf Schülerinnen und Schüler der Klassen 5 – 10 während der Projekttage vom 3. bis zum 5. April.

Gestartet wurde am Mittwoch mit einer zweistündigen Einführung zum Thema „Feuer“ und „Feuerwehr“. Die Schülerinnen und Schüler erfuhren unter anderem, wie sie einen Notruf richtig absetzen, damit auch möglichst schnell Hilfe zum richtigen Ort kommt, welche unterschiedlichen Brandarten es überhaupt gibt und wie man die unterschiedlichen Brände richtig löscht.

Hier gibt es einen ausführlichen Bericht!


Hat man da noch Töne ?!

Der Posaunenchor Buer zu Besuch in der Grundschule

Frau Michiko Sugizaki, Leiterin des Posaunenchores Buer, besuchte turnusgemäß nach 2 Jahren wieder die Schüler der 3.und 4. Klassen im Musikraum und führte sie mit ansteckender Begeisterung an die Blechblasinstrumente heran. Dabei machte allein schon der Anblick der mitgebrachten goldglänzenden Instrumente Lust aufs Ausprobieren.

 

Die ersten kläglichen Versuche trugen allerdings eher zur allgemeinen Erheiterung bei und hörten sich ganz anders an, als der erwartete, klare Trompetenton. 

 

Hier weiter lesen und viele schöne Fotos anschauen.....


Fußballturnier der vierten Klassen

Am 1. April fand das Fußballturnier für Viertkässler in Eicken-Bruche statt. Für die Lindenschüler gab es neben drei Niederlagen gegen die Grundschulen Gesmold, Neuenkirchen und Engelgarten auch ein Unentschieden gegen Riemsloh und zwei Siege gegen Eicken-Bruche und die Grönenbergschule.

In der Reihenfolge: 0:2, 1:3, 0:2, 0:0, 1:0 und 6:0. 

 

Kicker der Lindenschule waren: Selami, Jamie, Mattheusz, Eren, Sharim, Romy, Mara, Kristin, Dustin, Moritz, Atakan, Efe, Odai und Mika.

 


Ein Grünes Klassenzimmer entsteht

Kooperation Beider Schulzweige mit der Fa. Garten Brauers, mit Auszubildenden, Schülern und den beiden FÖJ-lern

Baubeginn am 28. März

28. März 2019

Seit über 20 Jahren ist unsere als Umweltschule in Europa zertifizierte Lindenschule Buer in der Umwelterziehung aktiv.

Natürlich ist dies auch im Leitbild der Schule fest verankert: „Wir fördern durch umfangreiche und naturnahe Angebote das Umweltbewusstsein unserer Schüler.“

Jedes Jahr wird an einem traditionellen „Umwelt-Projekttag“ mit Schülern, Eltern und Lehrern im Schulgarten des Grundschulzweiges gearbeitet. Schon seit dem Schuljahr 2017/18 laufen die Vorplanungen zum Projekt

„Aufbau eines grünen Klassenzimmers“.

 

Da die Lindenschule seit dem 01.08.2014 als Grund- und Oberschule geführt wird, findet dieses Projekt als gemeinsame Aktion beider Schulzweige statt. Damit wird eine bestehende, gute Tradition weiter ausgebaut.

GARTEN BRAUERS unterstützt als kompetenter, externer Partner der Schule aktiv das Projekt.  Der Gartenbaubetrieb führt mit Maschinen und Auszubildenden des Betriebs die wesentlichen Arbeitsschritte aus und begleitet die Arbeiten fachlich.

Die Schule profitiert damit gleich auf dreifache Weise:

 

o  Der Arbeitseinsatz ist kostenlos, somit wird das Vorhaben finanziell unterstützt. 

o  Am Gartenbau interessierte Schülerinnen und Schüler aus den oberen Klassen arbeiten unter Anleitung des Betriebes aktiv mit, sie erhalten also eine konkrete Berufswahlhilfe.

o  Dank der fachlichen Unterstützung entsteht ein dauerhaftes und somit nachhaltiges grünes Klassenzimmer, das von beiden Schulzweigen genutzt wird.

 

Für GARTEN BRAUERS ergibt sich die Möglichkeit, die Ausbildungsgänge des Betriebes vorzustellen und den eigenen, jungen Mitarbeitern begrenzte Führungsverantwortung zu übertragen.

Mit dabei: unsere beiden FÖJ-ler Carolin und Mats  (Freiwilliges ökologisches Jahr an der Lindenschule)

Am Donnerstag, 28. März rückte das Unternehmen mit großem Gerät an, denn es galt Boden zu bewegen und auszukoffern, auch etwas Strauchwerk zu entfernen und großformatige Steine zu setzen.

Hier erfahren Sie/ erfahrt ihr mehr zu dem Projekt.....

Fotos von ersten Arbeitstag

28. März 2019

Der zweite Tag

GEMEINSAMES ARBEITEN MIT SCHÜLERN UND AUSZUBILDENDEN

29. März 2019


Schülerzeitung "Watch out" wird erneut Landessieger

Mit dem Themenheft "schule und Beruf" zum ersten Platz!  🥇

Die besten Schülerzeitungen Niedersachsens standen am Sonnabend, den 23. März 2019, im Mittelpunkt der feierlichen Verleihung des 29. JuniorenPressePreises (JPP). Der Preis wird jährlich vom Verband der Niedersächsischen Jugendredakteure e.V. (VNJ) ausgeschrieben. 

Das Team der Schülerzeitung „Watch out!“, die auch die Dorfzeitung „Dorfgeflüster“ beinhaltet, nahm bereits zum fünften Mal teil. In den Jahren 2014 und 2015 waren sie bereits Landessieger geworden, in den Jahren 2016 und 2017 belegten sie jeweils den zweiten Platz. Für das Jahr 2018 hatte sich die engagierte AG mit einem Themenheft beworben: „Schule und Beruf“ – im Teil „Watch out!“ mit zahlreichen Berichten zu Angeboten, Aktivitäten und Projekten zur Berufsorientierung und Berufsvorbereitung in der Schule, im Teil „Dorfgeflüster“ mit Beiträgen zu Projekten mit außerschulischen Partnern: Unternehmen, Firmen, die Generationenwerkstatt, professionelles Bewerbungstraining etc. – und auch mit der Vorstellung verschiedener Berufe, die sich in der Schule finden lassen.

Hier weiter lesen.....

Hier finden Sie die Ausgabe zum Download.....


Zwei Jungredakteurinnen zu Gast bei der bundesweiten Pressekonferenz zur IdeenExpo 2019

15. März 2019

Für den 15. März gab es für die erfolgreiche Redaktion unserer Schülerzeitung "Watch out!" eine Einladung zur offiziellen bundesweiten Pressekonferenz zum Auftakt der IdeenExpo 2019 in Hannover. Dominika Gaciarek und Mia-Sophie Palzer machten sich mit ihrer AG-Leiterin Uschi Thöle-Ehlhardt auf den Weg zu ihrer ersten professionellen Presskonferenz im großen Rahmen.

Die IdeenExpo hatte Reporterinnen und Reporter verschiedener Schülerzeitungen eingeladen, um die Kernzielgruppe der Veranstaltung aktiv mit einzubinden - aus fünf Bundesländern waren sie angereist.

Neben Ministerpräsident Stephan Weil standen hochrangige Vertreter von Wirtschaft und Unternehmen zum Gespräch bereit, sowie in einer exklusiven Fragerunde für die Schülerreporterinnen und Schülerreporter Auszubildende im Bereich von Naturwissenschaft und Technik. 

Die beiden Jungredakteurinnen gehörten aber am Rande auch selbst zu den Befragten der "großen" Presse, des Rundfunks und des Fernsehens - eine einprägsame und begeisternde Erfahrung - ein toller Blick in die Arbeit der "großen" Presse und der Medien!

Mitmachen, Ausprobieren, Erleben - so lautet auch das Motto der größten Technikmesse Europas, der IdeenExpo 2019 für Jugendliche, Schülerinnen und Schüler, mit über 700 Workshops und mehr als 270 Unternehmen - dieses Motto konnten die beiden Jungredakteurinnen in Hannover auch live erfahren!

Die IdeenExpo findet vom 15. bis zum 23. Juni in Hannover statt.

Hier geht es zum ausführlichen Bericht.......


Anti-Stress-Bälle zum Ausleihen

Wer kennt das Gefühl von aufkommendem Stress im Unterricht oder anderen schulischen Situationen nicht? Die Konzentration lässt nach, die Mitschüler sind laut und der eigene Stresspegel steigt. In den meisten Fällen sucht man sich dann ein Ventil, um den Stress abzubauen. Das kann das Klicken mit dem Kugelschreiber sein, das Trommeln mit den Fingern auf dem Tisch oder auch das Kippeln mit einem Stuhl. Kurzfristig vielleicht eine gute Lösung, auf längere Sicht jedoch nicht.

Viele dieser Dinge stören höchstwahrscheinlich im Unterricht und sorgen so für neuen Stress und verlieren nach kurzer Zeit ihre Wirkung. Viel effektiver sind da Stressbälle. 

In Stresssituationen wird der Ball geknetet, gequetscht und gedrückt, bis sich Denkblockaden lösen, sich die Konzentration verbessert und die Anspannung spürbar nachlässt. Es ist jedoch ratsam darauf zu achten,  das Rechtshänder den Ball mit der linken Hand fassen und Linkshänder mit der rechten Hand. So konnten nachweislich bessere Leistungen erzielt werden. Diese positive Wirkung eines Anti-Stressballs lässt sich gut mit der Unterricht- und Pausensituation vereinbaren. 

Du willst aktiv etwas gegen persönlichen Stress in der Schule tun? Dann leih dir bei der Schulsozialarbeiterin Frau Bock einen Stressball aus! Damit die Bälle unbeschadet zurückkommen, musst du lediglich als Pfand deine Busfahrkarte, Mensakarte oder Handy usw. hinterlegen.  Es sind genügend Anti-Stressbälle vorhanden und um weitere Bälle bemühen wir uns gerne für euch! 


Neue Spielgeräte auf dem Schulhof der Oberschule begeistern

8. März 2019

Mittlerweile sind die Absperrzäune abgebaut und die Spielgeräte freigegeben. Quer durch alle Altersstufen werden sie intensiv genutzt und sorgen für viel Spaß und Freude bei den Schülerinnen und Schülern.

Auch die Torwand, die in der GenerationenWerkstatt bei der Fa. Gla-Wel in Melle entstand, hat ihren Platz gefunden.

Schön, dass unser weitläufiges Schulgelände nun noch attraktiver geworden ist und für wirklichen Pausen-Spaß sorgt.


Jugendkonferenz Melle mit Grosser Beteiligung aus der Lindenschule

22 Schülerinnen und Schüler in den Arbeitsgruppen aktiv

Ein großes Engagement für die Themen und Interessen junger Menschen zeigten Schülerinnen und Schüler der Lindenschule bei der dritten Jugendkonferenz in Melle. Mit 22 Teilnehmer*innen von insgesamt ca. 80 war die Schule aus Buer am stärksten vertreten.

Eins der wichtigsten Themen für sie:

Warme trockene Pausenräume

Eigentlich steht eine Aula ganz oben auf der Wunschliste - weil sich diese aber nicht so schnell umsetzen lässt (Blick für die Realitäten!), entwickelte die Arbeitsgruppe eine Art "Stufenkonzept", das sie jetzt weiter verfolgen und in zuständige Gremien hineintragen möchten, damit die Aufenthaltsqualität an ihrer (und auch an anderen) Schule(n) deutlich steigt.

Zudem beteiligten sich die Bueraner Jugendlichen bei Arbeitsgruppen, in denen Themen wie eine Mountainbike-Strecke oder die Sanierung des Fußballplatzes am Bueraner Festplatz diskutiert und konkrete Schritte zur Umsetzung geplant wurden. Auch die Arbeitsgruppen "Ausbau des Busverkehrs in Melle", "Vergünstigungen für das Oberstufen-Busticket in Niedersachsen", "Beratung/Treff Teens 4 Teens",  ein Projekt zur Hilfe und Unterstützung von Obdachlosen oder Ideen wie "Peterson & Findus" (Jung und Alt begegnen sich) wurden aus Buer unterstützt.

Die Lindenschule kann stolz sein, so viele aktive junge Menschen in ihren Reihen zu haben, die sich kreativ und engagiert für Themen und konkrete Projekte einsetzen wollen - und dafür auf der Jugendkonferenz gemeinsam mit anderen die ersten wichtigen Schritte gegangen sind.

Viel Erfolg!

Hier gibt es einen ausführlichen Bericht.......


Schülerzeitung "Watch out!" wieder auf dem ersten Platz in NIedersachsen

In Niedersachsen wurde zum ersten Mal der neue Wettbewerb  „Unzensiert“ für On- und Offline-Schülerzeitungen der "Jungen Presse Niedersachsen" ausgeschrieben Die Preisverleihung fand am 20. Februar im Künstlerhaus in Hannover statt. Schirmherr des Wettbewerbs ist Ministerpräsident Stephan Weil. Zweimal ging der erste Preis in die Region Osnabrück: Die Lindenschule Buer (Kategorie Realschulen) und die BBS Schölerberg (Kategorie Berufsschulen) überzeugten die Jury.

Vor allem das besondere Layout,  die Idee des Konzepts der kombinierten Dorf- und Schülerzeitung sowie das Design gefielen den Mitgliedern der Jury.

„Wir hätten nicht gedacht, dass der erste Platz an uns geht“, sagt Carina, Mitglied der Schülerredaktion. „Ich schreibe gerne und deswegen bin ich Mitglied der Schülerredaktion. Ich lerne immer wieder dazu, vor allem auf fremde Menschen zuzugehen und sie zu befragen“, sagt die 15-Jährige. 

Ungefähr 60 Einsendungen erreichten die Jurymitglieder, die im Januar die schwierige Aufgabe hatten alle Schülerzeitungen zu sichten, Bewertungskriterien aufzustellen und nach einer Punktetabelle die Plätze zu verteilen - oft ging es um minimale Unterschiede von nur 0,5 Punkten in der Gesamtbewertung. Die Mitglieder der "Jungen Presse Niedersachsen" (JPN) zeigten sich von der hohen Qualität und Professionalität vieler Schülerzeitungen begeistert. Im Wettbewerb wurde neben Originalität, Sprache, Stil und Zielgruppenrelevanz auch ein besonderer Fokus auf die inhaltliche Gestaltung und die Unabhängigkeit der Medien gelegt. 

Die Sieger bekommen Urkunden sowie Geld- und Sachpreisen. Alle Zeitungen nehmen zudem am bundesweiten Schülerzeitungswettbewerb der Länder teil.

Hier mehr erfahren.....


FÖJ - Das Freiwillige Ökologische Jahr

bei uns an der Lindenschule

12. Februar 2019

Hallo, wir sind Carolin und Mats und absolvieren derzeit das FöJ hier im Grundschulzweig der Lindenschule Buer.

In unserem FöJ haben wir viele verschiedene Aufgaben und Tätigkeiten. Zum einen versorgen wir vormittags die Tiere, kümmern uns um den Garten und alles was dort so ansteht. Mittags unterstützen wir unter anderem die Lehrer bei der Spielbetreuung, begleiten die Schüler/innen zum Mittagessen, betreuen die Kinder bei ihren Hausaufgaben und führen selbstständig eine AG mit den Kindern aus. Außerdem arbeiten wir mit Unterstützung von den Hausmeistern an zwei verschiedenen Projekten. Einerseits bauen wir ein großes Insektenhaus, in dem in Zukunft auch die Bienen beheimatet sein werden. Andererseits sind wir an der Umsetzung eines grünen Klassenzimmers in Zusammenarbeit mit der Firma Brauers beteiligt. 

Uns macht es viel Spaß, wir haben uns gut eingelebt, wurden von allen nett empfangen und freuen uns auf die Zukunft. Deswegen können wir das FöJ nur weiterempfehlen, um so eventuell noch ein tolles Jahr mit vielen Erfahrungen zu erleben.

Hier gibt es mehr Informationen zum FÖJ.....


Generationenwerkstatt bei der Fa. Gla-Wel - das Video

Die Meller GLA- WEL GmbH hat ein Video über ihre erste GenerationenWerkstatt mit Schülern der Lindenschule gedreht. Die drei Schüler Jonas Greive, Niklas Simon Meyer und Finn-Yasin Maune haben unter fachkundiger Betreuung der Meister Thomas Krenz und Thomas Babucke eine Torwand für ihren Schulhof gebaut.

Beim Klick auf das Bild oder den LINK kommen Sie zum YouTube-Video.

ältere Einträge finden Sie in den Archiven der beiden Schulzweige