Leckeres von der Schülerfirma

Leckere Snacks für die Pausenverpflegung produzieren und verkaufen unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen unserer "Hungerbremse". Platz für das aktuelle Angebot, aber auch für Wünsche und Vorschläge ist auf dem Instagram-Kanal der Gruppe.

 

Damit bei der Bewerbung alles stimmt...

Christina Kursch von der MaßArbeit ist zurzeit tageweise an der Lindenschule zu Gast. Als Ausbildungslotsin im Team der Jugendberufsagentur hilft sie jungen Menschen, damit der Übergang von der Schule in den Beruf möglichst reibungslos vonstattengeht. Aktuell unterstützt sie unter anderem unsere Neunt- und Zehntklässler mit Beratungen, damit nach dem Ende der Schulzeit niemand mit leeren Händen dasteht. Für Einzelfälle ist sie aber auch darüber hinaus immer wieder bei uns in der Lindenschule.

Abenteuer beim Berufs-Orientierungs-Parcours

Unsere Acht- und Neuntklässler hatten an der Berufsschule in Melle wieder die Gelegenheit, einen Vormittag lang in unterschiedliche Berufe hineinzuschnuppern. Viele Arbeitgeber aus der Region haben sich präsentiert und spannende praktische Angebote gemacht.

Kooperation mit der Melos gmbh aus melle

 

Diese Woche kam die Personalreferentin Jonna Fichtner von der Melos GmbH aus Melle mit den  Auszubildenden Michel und Pia in die 8. Klassen. Gemeinsam stellten sie das Unternehmen Melos mit ihren Ausbildungsberufen vor.

 

Die Achtklässler kannten alle die blaue Laufbahn von Melos auf dem Kreisverkehr in Melle, somit war der Einstieg des Unternehmens sehr einfach. Doch den Schüler/innen war nicht bewusst, dass Melos gleich fünf verschiedene Ausbildungsberufe anbietet. Pia, die gerade eine Ausbildung als Industriekauffrau bei Melos macht, und Michel, der als Elektroniker ausgebildet wird, schilderten, welche Aufgaben sie im Betrieb haben. Nachdem die Schüler/innen sich auch mit den Ausbildungsberufen des Industriemechanikers und Elektronikers genauer vertraut gemacht haben, stellte Frau Fichtner das Angebot eines Langezeitpraktikums bei Melos in diesen Berufen vor. Dazu erklärte sie: „ In der Zeit von Mai bis Juni bieten wir einem Schüler oder einer Schülerin bei uns im Unternehmen Melos im Rahmen des Ganztagsangebotes der Schule einmal pro Woche für 1,5 Stunden ein Langzeitpraktikum an. Ihr habt die Möglichkeit zusammen mit unseren Auszubildenden die Berufe Industriemechaniker und Elektroniker genauer kennenzulernen. Wer sich dafür interessiert, darf sich in den nächsten Wochen bei uns bewerben.“ Anschließend durften die Achtklässler ihr Glück herausfordern. Michel von der Melos GmbH hatte dazu eine Glücksradmaschine, die in der Werkstatt von Melos hergestellt wurde, aufgebaut. Dank der richtigen Programmierung durch Michel blieb das Glücksrad selten auf einer „Niete“ stehen und alle Schüler/innen erhielten einen „süßen“ Gewinn.

 

Die achten Klassen bedanken sich für den informativen Besuch und das tolle Angebot des Langzeitpraktikums.