Reinschnuppern in Pflegeberufe

Pflegeberufe sind vielseitig und werden in Zukunft noch wichtiger werden, aber junge Menschen können sich häufig nicht genau vorstellen, was man da genau macht. Deshalb kam Frau Meyer-Placke, die auch eine AG zum Thema anbietet, gemeinsam mit ihrer Auszubildenden Emma zu unseren Neuntklässlern und stellte die Berufe Pflegefachfrau/ mann, Pflegefachkraft, Pflegefachassistent/in, Pflegehelfer/in vor. Zunächst berichtete Emma, wie sie zu dem Beruf kam und dass sie nun froh ist, den Beruf Pflegefachfrau zu erlernen, da sie in ihrem Beruf so viel Dankbarkeit von den älteren Menschen erfährt.

Dann gab es praktische Übungen für unsere Neuntklässler: Tabletten nach medizinischer Vorgabe einsortieren, Insulin spritzen, ein Hindernisparcours mit dem Rollstuhl und vieles mehr. Die Schüler waren vor allem vom den praktischen Tätigkeiten begeistert. Schließlich sieht Vieles ganz einfach aus – bis man es dann selbst ausprobiert.

Apropos ausprobieren: Zum Schluss erzählte Frau Meyer-Placke, dass man jederzeit im Pflegezentrum in Melle-Wellingholzhausen ein Betriebspraktikum machen kann. Wer Interesse hat, kann sich bei Frau Meyer-Placke melden. 

Schüler zu Gast bei Gla-Wel

Die Exkursion dient auch der Vorbereitung einer neuen Generationenwerkstatt

Bei Gla-Wel wurden wir von einem der Geschäftsführer, Simon Welkener, und seine Schwester, der Marketingleiterin Marion Welkener, begrüßt. Die beiden führten uns durch den Betrieb mit seinen vielfältigen Produkten. Vor allem die Transportboxen für Hunde waren dem einen oder anderen bekannt. Neu war aber, dass die Polizei für ihre Polizeihunde ein wichtiger Abnehmer der Hundeboxen ist und dass die Hundeboxen individuell für die Polizeiautos angefertigt werden. Deswegen stehen auch ab und zu Polizeiautos in der Produktionshalle. Am Ende der Betriebsführung hatten die Schüler noch Zeit Fragen zu stellen, vor allem zur bevorstehenden Generationenwerkstatt, die ab Februar für 4-5 Schüler startet. Hierfür können sich die Jungs bewerben.

 

Die Generationwerkstatt ist eine Aktion von Unternehmen im Mittelstand, bei der Jugendliche zwischen 12 und 15 Jahren aus den umliegenden Schulen in die Werkstatt kommen, um das das Unternehmen kennen zu lernen. Zugleich schaffen sie dort etwas unternehmensspezifisch Neues. Eine erfahrene Person aus dem Un-Ruhestand unterstützt sie dabei und vermittelt wichtige Fähigkeiten.

 

Schon im Schuljahr 2018/2019 fand eine erfolgreiche Generationenwerkstatt mit Gla-Wel statt. Seitdem haben wir eine Torwand auf dem Schulhof. 

 

Wir bedanken uns für den sehr informativen Vormittag und für die Geschenke, die die Schüler erhalten haben. Die lockere und zugleich leidenschaftliche Art von Herrn Welkener und seiner Schwester werden den Schülern in Erinnerung bleiben. Und übrigens: Herr Welkener war selbst einmal Schüler in unserer Lindenschule.

Catering von unserer Hungerbremse

Am 16.11.22 hat die Schülerfirma ihr erstes Catering gemacht. Die SchülerInnen haben für 160 Personen Fingerfood produziert und ein paar SchülerInnen waren auch bei der Veranstaltung dabei. Der erste Austausch zwischen Eltern, Unternehmen und Schulen in den Räumen der Solarlux GmbH wurde von der MaßArbeit und der Wirtschaftsförderung der Stadt Melle organisiert. Unsere Hungerbremse wurde für das Catering gebucht. Ein besonderer Dank geht an folgende SchülerInnen: Jördis, Ahmed, Shawn, Ben G., Justin, Dominik, FynnMarten, Lilli, Naja, Lia, Jost, Vitali, Hebba, Mariam und Wad. Sie haben alle sensationell mitgearbeitet und maßgeblich zum Erfolg beigetragen.

Damit der Traumjob kein Traum bleibt

Training für Bewerbungsgespräche mit Personal-Profis

Bewerbungsgespräche sind der wohl aufregendste Schritt auf dem Weg zum Job. Damit sie auch diese Herausforderung meistern, durchliefen unsere Zehntklässler, wie jedes Jahr, simulierte Bewerbungsgespräche mit allem, was dazugehört: Bewerbungsmappe, geputzten Schuhen und echten „Personalern“. Dafür durften wir Herrn Kath und Frau Bextermöller von Refra-Technik, Frau Madynski und Frau Kursch von der MaßArbeit sowie Herrn Tietz von der Caritas bei uns begrüßen.

 

Für gute Stimmung unter den Gästen sorgte nicht zuletzt die Bewirtung durch Heba und Mariam aus Klasse 8.

Wir danken allen Beteiligten und freuen uns auf weitere Veranstaltungen mit unseren Partnern Refra-Technik und MaßArbeit. Auch eine weitere Veranstaltung mit der Caritas steht bereits ins Haus. Dann stehen Pflegeberufe auf dem Programm.

Piercings? Turnschuhe? Notizblock?

Profi-Tipps für das Bewerbungsgespräch

Ein Bewerbungsgespräch ist eine aufregende Sache. Man will einen superguten Eindruck machen, aber was ist dabei erlaubt und was geht gar nicht? Unsere Zehntklässler wissen jetzt Bescheid, denn seit bei dem Besuch von Marvin Waldrich und Andreas Trame von den Wirtschaftsjunioren Osnabrück blieben keine Fragen offen. Mit vielen Geschichten aus ihrem eigenen Erfahrungsschatz und praktischen Übungen brachten sie den Zehntklässlern bei, wie man auch zu eher negativen Erfahrungen eine positive Geschichte erzählt, eine „Welle des guten Gefühls“ erzeugt und überhaupt einen richtig guten Eindruck hinterlässt.

Und übrigens: saubere Turnschuhe sind genauso in Ordnung wie die allermeisten Piercings, und einen Notizblock voller Fragen sollte man unbedingt dabei haben. Herzlichen Dank an die Wirtschaftsjunioren!

Leckeres von der Schülerfirma

Leckere Snacks für die Pausenverpflegung produzieren und verkaufen unsere Schülerinnen und Schüler im Rahmen unserer "Hungerbremse". Platz für das aktuelle Angebot, aber auch für Wünsche und Vorschläge ist auf dem Instagram-Kanal der Gruppe.

 

Damit bei der Bewerbung alles stimmt...

Christina Kursch von der MaßArbeit ist zurzeit tageweise an der Lindenschule zu Gast. Als Ausbildungslotsin im Team der Jugendberufsagentur hilft sie jungen Menschen, damit der Übergang von der Schule in den Beruf möglichst reibungslos vonstattengeht. Aktuell unterstützt sie unter anderem unsere Neunt- und Zehntklässler mit Beratungen, damit nach dem Ende der Schulzeit niemand mit leeren Händen dasteht. Für Einzelfälle ist sie aber auch darüber hinaus immer wieder bei uns in der Lindenschule.

Abenteuer beim Berufs-Orientierungs-Parcours

Unsere Acht- und Neuntklässler hatten an der Berufsschule in Melle wieder die Gelegenheit, einen Vormittag lang in unterschiedliche Berufe hineinzuschnuppern. Viele Arbeitgeber aus der Region haben sich präsentiert und spannende praktische Angebote gemacht.

Kooperation mit der Melos gmbh aus melle

 

Diese Woche kam die Personalreferentin Jonna Fichtner von der Melos GmbH aus Melle mit den  Auszubildenden Michel und Pia in die 8. Klassen. Gemeinsam stellten sie das Unternehmen Melos mit ihren Ausbildungsberufen vor.

 

Die Achtklässler kannten alle die blaue Laufbahn von Melos auf dem Kreisverkehr in Melle, somit war der Einstieg des Unternehmens sehr einfach. Doch den Schüler/innen war nicht bewusst, dass Melos gleich fünf verschiedene Ausbildungsberufe anbietet. Pia, die gerade eine Ausbildung als Industriekauffrau bei Melos macht, und Michel, der als Elektroniker ausgebildet wird, schilderten, welche Aufgaben sie im Betrieb haben. Nachdem die Schüler/innen sich auch mit den Ausbildungsberufen des Industriemechanikers und Elektronikers genauer vertraut gemacht haben, stellte Frau Fichtner das Angebot eines Langezeitpraktikums bei Melos in diesen Berufen vor. Dazu erklärte sie: „ In der Zeit von Mai bis Juni bieten wir einem Schüler oder einer Schülerin bei uns im Unternehmen Melos im Rahmen des Ganztagsangebotes der Schule einmal pro Woche für 1,5 Stunden ein Langzeitpraktikum an. Ihr habt die Möglichkeit zusammen mit unseren Auszubildenden die Berufe Industriemechaniker und Elektroniker genauer kennenzulernen. Wer sich dafür interessiert, darf sich in den nächsten Wochen bei uns bewerben.“ Anschließend durften die Achtklässler ihr Glück herausfordern. Michel von der Melos GmbH hatte dazu eine Glücksradmaschine, die in der Werkstatt von Melos hergestellt wurde, aufgebaut. Dank der richtigen Programmierung durch Michel blieb das Glücksrad selten auf einer „Niete“ stehen und alle Schüler/innen erhielten einen „süßen“ Gewinn.

 

Die achten Klassen bedanken sich für den informativen Besuch und das tolle Angebot des Langzeitpraktikums.