Die Lindenschule ist Umweltschule Europas


Engagement für die umwelt in vielen Bereichen

impressionen von Unserem Schulgelände im Frühling


Unsere Lämmer sind geboren

In den Osterferien hat unsere Schule zuckersüßen Nachwuchs bekommen :)

Unsere zwei Schulschafe Bääährbel und Mähndy brachten Anfang April drei kleine Lämmer zur Welt.

Die Schüler warteten schon vor den Ferien gespannt auf das Ereignis und freuten sich sehr, als sie am ersten Schultag erfuhren, dass es nun endlich

so weit war.

In den großen Pausen und in der Spielbetreuung beobachteten sie fasziniert und gespannt das Verhalten der kleinen Lämmer und  gaben ihnen schon eigene Namen.

Daraus entstand die Idee einen kleinen Namens-Wettbewerb zu veranstalten.

Unsere FÖJler Sarah und Lisa organisierten den Wettbewerb, an dem die Schüler mit viel Freude teilnahmen.

Nach kurzer Zeit standen die Namen der Lämmer fest: Milli, Molly und Teddy.

Wir freuen uns über den Nachwuchs  und danken den Schülern für ihre tollen Namensvorschläge.


Holzhackschnitzelheizkraftanlage

Als Besonderheit ist in der Lindenschule die Holzhackschnitzelheizkraftanlage zu nennen. Unter Beteiligung von Forstwirten, einer Interessengemeinschaft für nachwachsende Rohstoffe in Melle-Buer e.V., der OVE (Objektversorgung mit rationellem Energieeinsatz Bad Rothenfelde) und der Stadt Melle ist 1996 dieses neue Heizkraftwerk in Betrieb genommen worden. Diese Interessengemeinschaft koordiniert den Hackschnitzelbedarf und die Waldrestholzbereitstellung, plant die Vorratshaltung, organisiert das Hacken, den Transport und rechnet im Auftrag und für Rechnung der Mitglieder ab.

Diese Anlage versorgt ein Schul- und Sportzentrum und einen  Kindergarten (insgesamt acht Gebäude)  mit Wärme. So können durch Holzhackschnitzel (95%) und Sonnenkollektoren (5%) jährlich ca. 125.000 Liter Heizöl eingespart werden.

Die Folge: 300 t CO2 werden jährlich weniger frei gesetzt und die Waldpflege wird auch noch gefördert!