Aktuelles

aus dem

Schulleben  im

Oberschulzweig

Erfolgreich beim Meller Stadtlauf

Von unserer Schule waren natürlich auch Schülerinnen und Schüler aus dem Grundschulzweig und dem Oberschulzweig beim Meller Stadtlauf am 8. September vertreten. (Einen weiteren Bericht dazu gibt es im „Dorfgeflüster). Da wir nicht alle hier vorstellen können, haben wir uns entschieden mit einem unserer Aktiven zu sprechen: 

Marvin Rullkötteraus der Klasse 8c, der in seiner Altersklasse (U 16) bei starker Konkurrenz zweiter wurde.

Marvin ist schon seit vielen Jahren beim Meller Stadtlauf dabei – das erste Mal schon im Jahr 2009 als Vierjähriger in der Bambini-Klasse, begleitet von seinen Eltern Frank und Frauke. In den letzten Jahren belegte Marvin in den jüngeren           Jugendklassen U 12 und U 14 immer vordere Plätze.

 

Wie kommt man denn dazu sich für den Stadtlauf zu interessieren?

Marvin ist eigentlich Fußballer. Er spielt schon immer beim SuS Buer, aktuell in der C-Jugend. Dort wird natürlich auch Lauftraining gemacht – und so entdeckte er, dass er gar nicht so schlecht ist in diesem Bereich.

Schon einmal daran gedacht, in die Leichtathletik zu wechseln?

In Buer gibt es leider keine Leichtathletik-Sparte, somit müsste Marvin nach Melle gehen zum Training. Und das ist ihm momentan doch zu viel, da nicht alle Sportarten der Leichtathletik so wirklich sein Ding sind – er ist eben leidenschaftlicher Fußballer.

Wie läuft das denn so ab, wenn man sich für den Meller Stadtlauf interessierte?

Anmelden kann man sich über die Schule. Die Lehrerinnen und Lehrer der Schule holen an dem Lauftag dann alle Startnummern für ihre Schülerinnen und Schüler bei den Organisatoren des Stadtlaufes ab, und sie können sich dann bei den Lehrern melden und die Startnummern an ihren Trikots befestigen. Gestartet wird in den vielen verschiedenen Gruppen – und so wurde es für Marvin dann doch etwa 17.30 Uhr bis es losging.

Gibt es eine Taktik für den Lauf?

Marvin sieht zu, dass er beim Start gut wegkommt und gleich vorne mitläuft. Im mittleren Teil versucht er ein bisschen mit den Kräften zu sparen, um zum Schluss noch einmal richtig Gas zu geben und zu schauen, wie weit es dann nach vorne reicht.

Gibt es denn eine besondere „Ehrung“ für die besten?

Klar, es gibt Urkunden und Medaillen, und man wird auf der Bühne geehrt – und für alle Schülerinnen und Schüler, die von der Lindenschule teilnehmen, gibt es einen besonderen Sporttag, an dem sie nicht am normalen Unterricht teilnehmen, sondern einen ganzen Tag mit unterschiedlichsten Spielen in der Turnhalle verbringen. Immer wieder schön.

 

Wir sagen „Herzlichen Glückwunsch“ an Marvin, aber auch an alle anderen, die sich den Herausforderungen gestellt haben und hoffentlich ganz viel Spaß hatten dabei zu sein!

 

Auf dem Foto seht ihr die bestplatzierten der U16 – von links: Till Gröne (Dritter), Jan-Erik Riegenring (Erster) und Marvin Rullkötter (Zweiter). Auf dem Foto nicht zu sehen ist Noah Mosel von der Lindenschule, der Vierter wurde.

 

Für die Schülerredaktion Carina und ute


Generationenwerkstatt bei der firma Gla-Wel gestartet

Die GLA-WEL GmbH startete am 30. August offiziell das Projekt „GenerationenWerkstatt“ in Zusammenarbeit mit der „Ursachenstiftung“ und der Lindenschule in Melle-Buer. Ziel des Projekts ist es, Schülern die Möglichkeit zu geben, neue Fähigkeiten und Talente an sich zu entdecken sich dabei im praktischen Arbeitsumfeld für Handwerksberufe zu begeistern.

Vier Jungs aus der achten Klasse der Oberschule aus Melle-Buer werden sich ab September 2018 regelmäßig einmal wöchentlich bei GLA-WEL treffen, um dort unter Anleitung erfahrener Fachkräfte eine große Torwand aus Edelstahl und Aluminium zu bauen.

Die Torwand wird zukünftig – natürlich handsigniert mit den Namen der Erbauer – auf dem Gelände der Lindenschule ihren Platz finden.

Text: © GLA-WEL GmbH

Foto:

GLA-WEL Mitarbeiter mit dem Schülerteam (Finn-Yasin Maune und Jonas Greive, 2. u. 3. V. l., sowie Charlie Türpe u. Niklas Simon Meyer, 2. u. 1. v. r.) der „GenerationenWerkstatt“

Hier weiter lesen.....

 

Die Jungs bei der Arbeit!


NFV - POKAL  ---  AUSGESCHIEDEN ABER NICHT ENTTÄUSCHT

Fußball-Team belohnt sich nicht für Leistungssteigerung

Am 3. September war es für die Fußballer der Lindenschule wieder soweit ihr Können mit Teams anderer Schulen aus dem Südkreis zu vergleichen.  

Nachdem letztes Jahr ein Platz  vor den Konkurrenten aus Melle und Neuenkirchen erreicht werden konnte, hatte das Team der Lindenschule diesmal das Nachsehen.                     

Der Auftakt gegen die Ratsschule Melle ging zunächst total daneben und wir kassierten eine herbe 0 : 4 Niederlage. Eine kämpferische und spielerische Leistungssteigerung konnten wir im zweiten Spiel gegen das Gymnasium Bad Iburg trotz zahlreicher Chancen nicht in Tore ummünzen. Stattdessen kassierten wir kurz vor Schluss sogar noch einen unglücklichen Gegentreffer. Somit war bereits ein Weiterkommen nicht mehr möglich. Das Team der OBS Neuenkirchen allerdings benötigte dafür im dritten Spiel gegen uns noch einen Sieg. Obwohl bereits ausgeschieden legte unser Team um Führungsspieler Niko, Putichai, Halit und Nikola noch einmal alles in die Wagschale, um zumindest ein Tor zu erzielen.  Leider blieben die vielen guten Gelegenheiten dazu ungenutzt. So blieb es unserem Torhüter Nic vorbehalten einen Strafstoß zu parieren und uns zumindest einen Punkt zu retten. 

Zwei Aussagen unserer Spieler brachten den Fußball - Vormittag auf den Punkt: "Wenn man kein Tor erzielt, ist man verdient ausgeschieden" und "Wir brauchen uns nichts vorwerfen, weil wir uns rein gekämpft und gute Chancen erspielt haben. Leider fehlte auch etwas Glück heute."

 

hintere Reihe von links: 

Benjamin Linke, Pascal Warnke, Putichai Chaiwat, Nikola Jovanovic, Nico Hülk, Sebastian Herzog, Cafer Yavuz

vordere Reihe von links:

Seyit Emre Aksu, Halit Hakal, Ismail Azattemür, Nic Vornheder, Lannart Meyer-K. Ömer Bostan, Noah Mosel