Aktuelles

 

Schulleben

im Grundschulzweig

Schlj. 2018/19

Aktivitäten aus den vergangenen Schuljahren befinden sich im Archiv

Hat man da noch Töne ?!

Der Posaunenchor Buer zu Gast

Frau Michiko Sugizaki, Leiterin des Posaunenchores Buer, besuchte turnusgemäß nach 2 Jahren wieder die Schüler der 3.und 4. Klassen im Musikraum und führte sie mit ansteckender Begeisterung an die Blechblasinstrumente heran. Dabei machte allein schon der Anblick der mitgebrachten goldglänzenden Instrumente Lust aufs Ausprobieren.

Hat man da noch Töne ?!

Und ob! Die ersten kläglichen Versuche trugen allerdings eher zur allgemeinen Erheiterung bei und hörten sich ganz anders an, als der erwartete, klare Trompetenton. Mit einigen gezielten ‚Trockenübungen‘ ohne Instrument schuf Frau Sugizaki zunächst ein Grundverständnis für die Tonerzeugung bei Blechblasinstrumenten. Sie nahm das Mundstück ab, schaute hindurch: Aber es war nur eine leere Röhre und konnte keinen Ton erzeugen! Dann pustete sie durch das Mundstück, doch es kam kein Ton. Als sie aber ohne Instrument mit gespannten Lippen und hohem Luftdruck Lippenschwingungen erzeugte und dann das Trompetenmundstück an die schwingenden Lippen setzte, hörte man einen allerdings noch jämmerlich klingenden Ton. Erst als sie dabei das Mundstück auch noch auf die Schallröhre der Trompete schob, entfaltete das Instrument seinen bekannten klaren, vollen Klang. 

 

Die Schüler eiferten mit sichtlicher Begeisterung die Übungen nach und lernten so recht vergnüglich das Grundprinzip der Tonerzeugung bei Blechblasinstrumenten.

Auf die Frage, was ihnen am meisten Spaß gemacht habe, gaben fast genauso viele Schüler die Vorübungen zur Tonerzeugung an, weil es so lustig war. Der überwiegende Teil der Schüler fand es erwartungsgemäß am besten, die schönen Instrumente einmal selbst ausprobieren zu können.

Dabei wurden 3 Gruppen gebildet. Frau Sugizaki betreute die Posaunen- und Tenorhorngruppe, Herr Vornheder, Leiter der bekannten Grönegau-Musikanten, die Trompetengruppe und Herr Nintemann, Musiklehrer an der Grundschule, die Tubagruppe. Die Schüler lernten dabei, hohe und tiefe Töne bei veränderter Lippenspannung und Luftdruck zu spielen. Natürlich gehörte auch der laute Elefantenschrei dazu.

Geduldig warteten die Schüler, bis sie an der Reihe waren. Manche standen bei ihrem Lieblingsinstrument sogar mehrmals Schlange. Am Ende gab es eine Einladung zum Konzert des Posaunenchores in der Martinikirche Buer sowie Unterlagen zur Anmeldung zum Instrumentalunterricht. Denn auf die Frage, wer sich vorstellen könne, einmal im Posaunenchor mitzuspielen, zeigten mehr als die Hälfte der Schüler auf. 

Frau Sugizaki bedankt sich bei den Kindern für so viel Interesse und freut sich, den einen oder anderen Schüler im Unterricht wiederzufinden. Bei Interesse können sich die Eltern gerne mit Frau Michiko Sugizaki, Posaunenchor Buer, in Verbindung setzen.

Bernd Nintemann


Fußballturnier der vierten Klassen

Am 1. April fand das Fußballturnier für Viertkässler in Eicken-Bruche statt. Für die Lindenschüler gab es neben drei Niederlagen gegen die Grundschulen Gesmold, Neuenkirchen und Engelgarten auch ein Unentschieden gegen Riemsloh und zwei Siege gegen Eicken-Bruche und die Grönenbergschule.

In der Reihenfolge: 0:2, 1:3, 0:2, 0:0, 1:0 und 6:0. 

 

Kicker der Lindenschule waren: Selami, Jamie, Mattheusz, Eren, Sharim, Romy, Mara, Kristin, Dustin, Moritz, Atakan, Efe, Odai und Mika.

 


Rosenmontag einmal anders

Abenteuerlandschaft und Low-T-Ball

Wie in jedem Jahr gab es zu Rosenmontag eine große Abenteuerlandschaft aus (fast) allen Sportgeräten mit viel Spaß zum Klettern, Hangeln, Rollen, Laufen, Verstecken, und Kraftmeiern - und etwas ganz Neues:

Ein Low-T-Ball-Turnier. Was ist denn das?????

Low-T-Ball ist eine vereinfachte Form des Tennisspiels, was jeder Schüler und jede Schülerin auch ohne Vorerfahrung schnell erlernt - und es macht mega Spaß!

Unsere Klassensieger:

1. Klassen

Nada Alchikh Ali (1a)

Silvan Metting (1a)

2. Klassen

Louisa Marie Pelke (2a)

Leart Shala-Thele (2a)

3. Klassen

Lena Marie Schüttenberg (3b)

Goncalo Felipe Silva Sequeira (3b)

4. Klassen

Martyna Lchowicz (4b)

Benedikt Dreyer (4b)

 

Die ersten drei eines jeden Jahrganges werden am 13.6. (bei Regen am 19.6.) auf den Tennis-Außenanlagen des SuS Buer den Stadtmeister aller Meller Schulen ausspielen.


Auf den beiden Fotos oben sind die jeweils besten Schülerinnen und Schüler aus den dritten Klassen zu sehen!


Verabschiedung unserer langjährigen Schulsekretärin Annette Zynda

Am 30.11. mussten wir unsere langjährige Sekretärin in der Grundschule Frau Zynda mit vielen Tränen in den Augen verabschieden. Schon am Schulvormittag trafen sich die 1.-4. Klassen im Musikraum, um dort ein für sie umgedichtetes Lied zu präsentieren. Jede Klasse hat zudem noch eine Kleinigkeit als Erinnerung gebastelt. Frau Zynda bedankte sich unter Tränen bei allen Schülern und hatte für jeden noch eine Süßigkeit mitgebracht.

Auch die Lehrer, die Schulleitung, die Hausmeister, die Putzfrauen und der Förderverein wollten Frau Zynda nicht einfach so gehen lassen. Bei einer stimmungsvollen Verabschiedungsfeier mit persönlichen Reden, kleinen Vorträgen und einem Glas Sekt zum Schluss wird Frau Zynda die Schulgemeinschaft sicher in guter Erinnerung behalten und trotzdem ihren wohlverdienten Ruhestand erstmal genießen.


„Scho-ko-la-de schmeckt gut!“

Percussionist Henning Niedergesäß gibt den Takt vor

Gleich in der 1. Woche nach den Herbstferien nahmen die beiden vierten Klassen täglich eine Stunde an einem Trommelworkshop bei Percussionist Henning Niedergesäß teil. Kurze eingängige Sprechverse halfen die Trommelrhythmen einzuhalten - so auch der einprägsame Satz „Schokolade schmeckt gut!“, der anfangs laut, später oftmals nur noch im Kopf zur Unterstützung mitgesprochen wurde. Das gemeinsame Trommeln mit den Mitschülern war schon eine Herausforderung, aber alle wurden immer besser und hatten viel Spaß!

Jede Klasse erarbeitete während der Woche drei verschiedene Stücke. Am Freitag trommelten beide Klassen das erste Mal gemeinsam.... und es funktionierte!

Ein tolles Gemeinschaftserlebnis, das daraufhin den Mitschülern und Eltern in einem mitreißenden Auftritt präsentiert wurde. 


Fahrt ins Bibeldorf nach Rietberg am 4. September

Die dritten Klassen hatte gleich zu Beginn des neuen Schuljahres einen tollen Ausflug vor sich: Ab ging es am 4.9. ins Bibeldorf nach Rietberg, um mehr über das Leben zu Zeiten Jesu zu erfahren. Im Religionsunterricht wurde die Thematik im Vorfeld vorbereitet, sodass die Schüler vieles zu erzählen hatten und vieles wiedererkannten. Es wurde Mehl mit einem Mahlstein gemahlen, Kräutersalz gemörsert, ein Seil hergestellt, ein Beduinenzelt sowie ein Einraumhaus besichtigt und vieles mehr.  

Die Zeit vor Ort ging viel zu schnell vorbei, denn gegen Mittag traten alle die Heimreise wieder an. Im Bus wurde noch ausgiebig Erfahrungen unter den Schülern ausgetauscht, weil jeder etwas anderes Spannend oder Besonders fand.

Ein toller Tag für alle!

 


Klassenfahrt nach Wittmund Asel

Die 4. Klassen waren vom 21.bis 24.August auf Klassenfahrt an der Nordseeküste. 

 Die Jugendbildungsstätte in Wittmund Asel war wieder einmal eine gute Wahl. Die Kinder fühlten sich dort sehr wohl und hatten das ganze Gelände für sich.

Hier geht es zu unseren Ausflügen und Fahrten.....