Schulleben

im Grundschulzweig


Unsere Viertklässler lernen Erste Hilfe

Am 4. und 5. Juni besuchte Anette Thanheiser von der Johanniter- Jugend des Ortsverbandes Osnabrück die vierten Klassen der Lindenschule Buer. Sie zeigte den Schülerinnen und Schülern die Grundlagen der ersten Hilfe.

Es stellte sich heraus, dass alle Viertklässler schon einmal Erste Hilfe geleistet hatten. Diese fängt nämlich schon beim Trösten eines Verletzten an und umfasst auch die Wundversorgung, wie zum Beispiel das Aufkleben eines Pflasters oder das Holen eines Kühli´s. 

Die Viertklässler mussten viele praktische Aufgaben lösen, damit sie sich in einer Notsituation selbstsicherer verhalten können. Als erstes haben sie sich gegenseitig Wunden am Kopf und am Arm sachgerecht verbunden. Außerdem haben sie sich gegenseitig in die stabile Seitenlage gebracht.

Zum Schluss haben sie sogar die Mund- zu –Mund- Beatmung und die Herzdruckmassage an einer Puppe geübt. Diese solange durchzuführen bis die Rettungskräfte kommen kann ganz schön anstrengend sein.

Trotzdem waren alle Schülerinnen und Schüler motiviert zu lernen, wie sie anderen in verschiedenen Notsituationen helfen können!

Wie viel Spaß alle dabei hatten, könnt ihr auf den Bildern sehen!


Kiepe frei für den Kapser!

30. Mai 2018

Eine Kiepe als Bühne, viel mehr brauchte es nicht, als der Kiepenkasper Uwe Spillmann Ende Mai erneut die Grundschüler der Lindenschule besuchte. Für die Erst- und Zweitklässler spielte er auf Deutsch, für die Dritt- und Viertklässler auf Englisch.

Bei dem mit viel Sprachwitz dargebotenen deutschen Stück „Der alte Hund Rinaldo“ wurden die Schüler aktiv mit einbezogen. Zur Freude der Kinder kamen auch die Lehrer nicht ungeschoren davon.

Die Befürchtung einiger Drittklässler, dass sie sicher noch nichts vom englischsprachen Stück verstehen würden bestätigte sich zu ihrem Erstaunen nicht. 

Die Kinder der dritten und vierten Klassen konnten den beiden Stücken “Kasper on Pirate Island” und “The Three Magic Feathers” leicht folgen, obwohl sie vom Puppenspieler durchgehend auf Englisch dargebracht wurden. Aus einfachen, bekannten Worten wurden gemeinsam ganze Sätze gebaut, die teils mehrfach wiederholt wurden. Mit Feuereifer unterstützten die Schüler Kasper bei der Suche nach dem „Gong“, den der Pirat gestohlen hatte. 

Ein großer Dank gilt unserem Förderverein für die finanzielle Unterstützung! Gerne begrüßen wir den Kiepenkasper in zwei Jahren wieder an der Lindenschule. 


Lindenschüler gewinnen Fußballturnier

10. April 2018

 

Am 10.04.18 spielte das Fußball - Team der Lindenschule in der Sporthalle Eicken - Bruche ein Turnier gegen die Schulmannschaften von Grundschulen aus der Region Melle.

Vor Ort waren die Teams aus Gesmold, Melle, Bruchmühlen und Eicken – Bruche. Sie alle stellten Teams, welche aus Schülerinnen und Schülern der vierten Klassen zusammengestellt wurden. Die Besonderheit dabei war, dass zu jeder Zeit mindestens ein Mädchen pro Team auf dem Platz stehen musste. Gespielt wurde in einer Vorrunde und einer Rückrunde, insgesamt also zwei mal gegen jede andere Mannschaft.

Das Team der Lindenschule schaffte es die ersten sechs Spiele zu gewinnen, spielte dann ein mal unentschieden und verlor zum Schluss auch ein Spiel. Deswegen wurde es nochmal spannend, als es zur Siegerehrung kam. Da unser Kicker aber am meisten Tore geschossen haben, konnten wir uns gegen das punktgleiche Team von der Schule am Engelgarten durchsetzen und erhielten den Siegerpokal. 


Die Veranstalter und Betreuer freuten sich übrigens am meisten darüber, dass die Spiele zum Großteil ohne Schiedsrichter ausgeführt werden konnten, weil die Kinder sehr fair miteinander umgingen.

 

Die Bilder zeigen das Lindenschul-Team:

4a: Jonas, Noric, Jesse, Ann-Kathrin, Odai, Dominic

4b: Gian-Luca, Selami, Immanuel, Lenya, Marie, Tabea  


Bundesjugendspiele

Am 15.03. fanden die Bundesjugendspiele der Grundschule statt. Dieses Jahr war wieder einmal Gerätturnen an der Reihe. Die Schülerinnen und Schüler turnten am Boden, am Reck und am Barren. Außerdem wurde über Kasten und Bock gesprungen und über Bank und Schwebebalken balanciert. 

Viele Lindenschüler stellten fest, dass sich die Vorbereitung im Sportunterricht gelohnt hat und wurden mit einer Ehrenurkunden ausgezeichnet.


TT-Rundlauf-Cup in oldendorf

Auch in diesem Jahr haben zwei Teams der Grundschule an der Endrunde des TT-Rundlauf-Cups in Oldendorf teilgenommen.  Es war wieder ein toller Vormittag mit viel Bewegung, leckerem Essen und guter Stimmung in der Halle.

Vor den begeisterten Zuschauern erreichte die Mannschaft  „Tischtenniskracher“ mit den Spielern Mika Bächstädt, Atakan Yenisen, Benedikt Dreyer, Lenn Aring, Eren Ilter  und Timo Bröcker aus dem dritten Jahrgang die Runde der letzten Neun.

Das Team „BVB - ole´, ole´, ole´“ mit Gian-Luca Saathoff, Eymen Yildiz, Jonas Fiolka, Ole Aring und Selami Imeraj war richtig erfolgreich und konnte den Wettbewerb der vierten Klassen gewinnen.


blindenhund tessa zu besuch in den zweiten klassen

Im November und im Januar hatten die Klassen 2a und 2b Besuch von Heribert Balks in Begleitung seines Blindenhundes Tessa.

Die Kinder hatten sich im Vorfeld im Sachunterricht mit den verschiedenen Sinnen beschäftigt - und eben auch damit, was passiert, wenn ein Sinn ausfällt. Sie erarbeiteten mit ihren Sachunterrichtslehrern Fragen, die sie Heribert stellen wollten.

Die Aufregung war groß, als der Tag dann endlich gekommen war. Die Kinder konnten alles erfragen, Heribert beantwortete alles in Seelenruhe. Tessa lag brav daneben und ließ es sich gerne gefallen, wenn ein Schüler sie streichelte.

Die Kinder haben viel Neues aus erster Hand erfahren:

Heribert Balks ist sehbindert und nutzt die Fähigkeiten seines Hundes um sich in der Welt zurecht zu finden, denn er ist gerne unterwegs. Es dauerte einige Zeit, bis sich beide – er und seine Tessa - aneinander gewöhnten und sich nun so gut kennen, dass sie gemeinsam unterwegs sein können.

Die Grundausbildung eines Blindenhundes erfolgt in einer speziellen Blindenführhundeschule. Das ist sehr aufwändig und kann nur von speziell dafür ausgebildeten Hundeführern gemacht werden. Nach der Grundausbildung müssen sich dann der Blindenhund und das neue Herrchen oder Frauchen aneinander gewöhnen, denn jeder Mensch ist anders, und jeder Sehbeeinträchtigte braucht unterschiedliche Arten der Unterstützung. Auch der Mensch muss lernen mit dem Hund umzugehen und welche Art von Kommandos oder Aufträgen dieser braucht, damit er das tut, was der Mensch möchte. Das hat viel mit Vertrauen zu tun.

Seit 2011 ist Tessa bei Heribert und sie erkennt das, was er selbst nicht mehr erkennen kann und kann ihrem Herrchen das auch „mitteilen“. Tessa muss in jeder Situation ihr Herrchen vor Gefahren warnen, er muss sich darauf verlassen können. Das braucht Zeit und viel Übung, damit die Verständigung zwischen den beiden perfekt klappt. Und als Tessa und Heribert ihre Eingewöhnungsphase absolviert hatten, machten sie sogar eine Abschlussprüfung – sie ist Vorschrift, damit die Krankenkasse auch die Kosten für den Blindenhund übernimmt und dient letztendlich auch der eigenen Sicherheit.

Tessa hat ein besonderes weißes Blindenhund-Geschirr, das allen Menschen zeigt, dass sie einen sehbeeinträchtigten Menschen begleitet und überall mit hinein darf. 

Nach der Fragenrunde in der Klasse durften alle Kinder den Blindenstock einmal ausprobieren – möglichst ohne zu blinzeln zwischendurch.

Ein besonderes Highlight gab es für die 2a, die den Blindenhundbesuch schon im November hatte - denn der NDR hatte sich zu diesem Termin angemeldet und filmte alles!

Ausgestrahlt wird die Sendung im Frühjahr 2018 (der genaue Termin wird uns noch gesagt).


TOLLE STIMMUNG BEIM TISCHTENNIS-RUNDLAUF-CUP DER GRUNDSCHULE

Am 25. Januar trafen sich die dritten und vierten Klassen der Lindenschule, um den Schulsieger im Tischtennis-Rundlauf auszuspielen.

Pro Klasse bildeten die Schüler 5er-Teams, welche zunächst in einer Gruppe gegen drei andere Mannschaften des Jahrgangs spielten. Bis auf ein paar kleine Pausen waren hierbei alle Kinder stets in Aktion. Die beiden besten der Gruppe spielten dann im Halbfinale gegen die besten Teams der anderen Gruppe.

Im anschließenden Finale setzten sich im dritten Jahrgang „Die Tischtennis-Kracher“ gegen „FC Tischtennis“ durch. Bei den vierten Klassen gewannen „BVB olé olé olé“  ein tolles Finalspiel gegen das „TischTennisTeam“. Aber auch wenn am Ende nur jeweils eine Mannschaft das grüne Sieger – Shirt anziehen durfte, war das Turnier für alle Beteiligten eine spaßige und spannende Abwechslung im Schulalltag.

Beide Siegerteams treten übrigens im März in der Sporthalle Oldendorf bei den Regionalmeisterschaften gegen die Gewinner aus den benachbarten Grundschulen an. Hierfür wünschen wir schon mal viel Erfolg!

Die Siegerteams:

„Die Tischtennis-Kracher“ (Jahrgang 3):

Mika Bächstädt, Atakan Yenisen, Benedikt Dreyer, Lenn Aring, Eren Ilter, Timo Bröcker

„BVB olé olé olé“ (Jahrgang 4):

Eymen Yildiz, Jonas Fiolka, Pir Abdul Butt, Ole Aring, Gian-Luca Saathoff 


ZU Besuch auf dem Bauernhof

Am 23. Oktober haben die dritten Klassen den Bauernhof der Familie Osterbrink in Wetter besucht.

Zuerst hat uns Moritz’ Mutter den Melkstand und den Kuhstall mit über 100 Kühen gezeigt.

Nach einer Frühstückspause auf Strohballen, haben wir in Gruppen an vier verschiedenen Stationen mehr über einen Bauernhof erfahren. Wir durften eine Kuh putzen und mit einem Stethoskop abhören.

An der nächsten Station haben wir typische Sachen in einem Kuhstall anhand von Bildern gesucht, wie etwa den Futtertisch oder das Fressgitter.

An der nächsten Station sollten wir die Tagesration einer Kuh selber abwiegen und in einer Futterkarre mischen. Dazu mussten wir zuerst Mais- und Grassilage in einer Schubkarre holen. Anschließend wurde noch Kraftfutter und Mineralstoffe abgewogen und untergemischt.

An der letzten Station haben wir die landwirtschaftlichen Fahrzeuge und Maschinen näher kennen gelernt.

                                                          

Die Schüler der Klasse 3a und 3b


wir verabschieden helga vornheder

Ein Urgestein geht!

 

Unsere gute „Putzfee“ Frau Vornheder geht in den wohlverdienten Ruhestand. Am 31.8. lockten wir Frau Vornheder in die Schule, um sie mit einer kleinen Verabschiedungsfeier zu überraschen. Alle Schüler waren in der Pausenhalle versammelt und lauschten zunächst den Worten von Frau Grobe, die Frau Vornheders Arbeitsleben in liebevollen Worten noch einmal zusammenfasste.

Die Ruheständlerin war sichtlich bewegt und verdrückte die eine oder andere Träne. Nachdem die Schulleitung als auch der Personalrat ihre Geschenke überreicht hatten, stellte sich die gesamte Schülerschaft mit gebastelten Kehrblechen und Handfegern auf, um für Frau Vornheder Spalier zu stehen. Bis fast vor ihre Haustür musste sie sich den Weg durch die Schülermassen schlängeln. Es war ein riesen Spaß für alle und ein toller Abschied für unsere Frau Vornheder.

P.S.: Leider funktionierte die Automatik unserer Kamera nicht so richtig - wir entschuldigen uns für die teilweise schlechte Foto-Qualität


klassenfahrt der klassen 4

Die diesjährige Klassenfahrt der vierten Klasse im August ging wieder einmal  nach Wittmund-Asel. Nach unserer Ankunft haben wir gleich eine Dorfrallye gemacht. Am nächsten Tag gab es dann eine Wattwanderung in Harlesiel. Anschließend sind wir mit dem Raddampfer nach Carolinensiel gefahren und haben dort ein Naturkundemuseum besucht. Wir haben viele Meerestiere gesehen und Proben unter dem Mikroskop untersucht. Am dritten Tag ging es nach Langeoog. Wir sind morgens zum Strand gegangen, haben uns umgezogen und haben im Meer gebadet. Nachmittags durften wir in Gruppen shoppen. Viele Kinder haben zum Schluss ein Eis gegessen. Am vierten Tag sind wir wieder abgereist.                          

geschrieben von Muriel, Lenya, Marie und Tabea


eine kleine foto-galerie von der einschulungsfeier für unsere beiden neuen ersten klassen

allen ein herzliches willkommen!