Gemeinsame Veranstaltungen

Schuljahr 2015/16


Neue SChul-t-shirts

Da die Lindenschule ja nun Ober- und Grundschule ist, sollen neue T-Shirts hergestellt werden. Herr Meyer war bei uns in der Schülerzeitung-AG zu Gast – ihn haben wir dazu befragt.

 

Wie wird der Ablauf sein, bis die T-Shirts gedruckt werden?

Wir haben zuerst bei der Firma SW Design gefragt ob sie Entwürfe für uns machen können mit unserem neuen Schullogo. Dann haben wir der SV (Schülervertreter) die Entwürfe vorgestellt, und die wiederum haben die Entwürfe in den Klassen gezeigt und gefragt, ob sie vielleicht noch ein paar andere Vorschläge haben. Dann wurden die Ergebnisse von Frau Grothe ausgewertet hat.

Wer hatte die Idee T-Shirts für unsere Schule zu drucken?

Die Idee hatten Frau Grothe, Frau Langenberg und Frau Meyer zu Strohen. Der Anlass war, dass die Reit-AG für die Turniere neue T-Shirts brauchte mit dem neuen Schullogo - und dann haben wir uns gedacht, dass das für die gesamte Schule als Angebot auch toll wäre.

Wofür werden die T-Shirts gedruckt?

Sie werden für das Reitturnier, für Sportturniere, des Meller Stadtlauf und dem Barma-Cup und alle möglichen Schulveranstaltungen gebraucht, und es wäre natürlich auch super, wenn Schüler sie auch privat anziehen würden.

Von wem wurden sie designt?

Die Fa. SW Design hat einige Ideen entwickelt und die Entwürfe, die jetzt die Schüler begutachten können, wurden zusammen mit mehreren Lehrern entworfen.

Wie viele werden gedruckt, wenn alles organisiert wurde?

Wir werden zunächst eine kleine Menge bestellen für den Bedarf, den wir für die Veranstaltungen der Schule haben – und dann müssen wir abwarten, wie die Resonanz ist.

Wann wird es sein, dass alle gedruckt sind und dass man sie anziehen kann?

Sie werden noch dieses Jahr fertig sein, aber es hängt natürlich davon ab, welchen Stoff man nimmt für die T-Shirts. Das dauert dann je nach Anbieter unterschiedlich lange, und ich freue mich natürlich, wenn sie alle gedruckt wurden, denn wir wollen sie dann auch auf der Homepage online verkaufen - darauf freue ich mich schon sehr und hoffe, dass alles

klappt, wie wir uns das vorstellen.

Larissa & Marina (Schüler-Redaktion "Watch out!", Klasse 8b)


Gemeinsame weihnachtsfeier 2015


Kinder helfen Kindern 2015

Unter dem Motto „Kinder helfen Kindern“ haben Kinder aus verschiedenen Klassen der Lindenschule Päckchen gepackt, die mit einem großen Weihnachtskonvoi ab dem 5. Dezember zu bedürftigen Kindern gebracht werden. Claudia Richter ist Vizepräsidentin des „Ladies Circle“ Osnabrück, einer Vereinigung von Frauen bis 45 Jahren, die gemeinsam mit dem „Round table“, einer Organisation junger Männer die Aktion in Leben gerufen haben.

Claudia Richter, die mit ihrer Sekretärin Magdalena Kölbel in die Lindenschule gekommen ist, erläutert: „Von der Zentrale in Frankfurt aus werden die Päckchen per LKW nach Rumänien, Moldawien und in die Ukraine gebracht und vor Ort in bedürftige Gemeinden, in Schulen und Kinderheime, auch in Roma-Siedlungen gebracht und direkt an die Kinder verteilt.“ Aufkleber machen deutlich, ob das Päckchen für ein Mädchen oder einen Jungen gedacht ist.

Nicole Dellbrügger, Klassenleiterin der Klasse 8b, bearbeitet aktuell das Thema ‚Flüchtlinge’ im Politikunterricht. Sie erzählte ihrer Klasse von dem Projekt „Kinder helfen Kindern“. Frau Dellbrügger freut sich über die vielen Schüler, die zu Weihnachten anderen Kindern Freude mit ihren Päckchen machen wollen: „Meine Schüler haben zu dem Thema ‚Flüchtlinge und Menschen in Not’ ein sehr großes Einfühlungsvermögen gezeigt. Aus diesem Grund habe ich ihnen dieses Projekt ‚Kinder helfen Kindern’ vorgestellt. Sie waren alle gleich begeistert.“

Beteiligt sind neben der Klasse 8b die Schülerinnen und Schüler der beiden fünften Klassen, und die Klassen 6b und 10b - fast 80 Schülerinnen und Schüler der Lindenschule.

 

Von den Kindern und Jugendlichen kamen Äußerungen wie:

„Klaro helfen wir den armen Kindern, denn wie wir freuen die sich auch über Geschenke"

„Jeder kann etwas abgeben, wir haben ja auch mehr als diese Kinder"

„Wir können ihnen vielleicht ein schönes Weihnachtsfest ermöglichen".

 

Frau Dellbrügger hat der Schülerzeitungs-AG  berichtet, wie das in ihrer Klasse ablief:

Jeder hat mindestens eine Sache (Zahnbürste, Duschgel, Süßigkeiten, Kuscheltiere, Spielzeug, Schreibsachen, Schuhkartons, Geschenkpapier usw.) mitgebracht. Mike Daszkowski hat sich sofort, nachdem das Projekt vorgestellt wurde, auf die Socken gemacht und bei einem Schuhgeschäft 22 leere Schuhkartons für die ganze Klasse besorgt. Alexander Krenz hat seinen Nachbarn, der ein Geschäft hat,  nach Werbegeschenken wie Kalendern gefragt. Lars Seelhöfer hat den Süßigkeitenvorrat von zu Hause mitgenommen. Halil Coban hat ein kleines Spielzeugauto gekauft und gemeint: „Das ist für einen kleinen Jungen, damit der sich dann freut, wenn er das Geschenk auspackt, denn Jungs mögen Autos."

Wir haben dann im Klassenverband die mitgebrachten Sachen dem Alter und dem Geschlecht des Kindes entsprechend auf die Schuhkartons verteilt und gemeinsam eingepackt. Bei der Aktion "Geschenkepacken" hatten wir sehr viel Spaß und alle waren beschäftigt. Gerade Luke Unterbrink und Justin Bächstädt waren unsere Einpackkünstler, während Mike Daszkowski und Jonathan Gebert für das Sortieren der mitgebrachten Sachen nach Hygieneartikeln, Schreibwaren, Spielzeug und Süßigkeiten zuständig waren.

Jeder Schüler hat dann einen Schuhkarton für ein Kind gepackt. „Für uns (Marina Gärtner und Larissa Bußdieker) war es wichtig, dass nicht nur die von uns ausgewählten Sachen, sondern auch die Farbe des Schuhkartons und des Geschenkpapiers passend für ein Mädchen abgestimmt waren. Insgesamt haben wir als Klasse 8b 19 Päckchen gepackt.“

So in etwa haben es auch die Klassenlehrer der 5a, 5b und 6b in ihren Klassen gemacht. Die Klassenlehrerinnen der H 10b haben die Päckchen Zuhause von den Schülerinnen und Schülern packen lassen.

.....aber wir hatten nicht die Möglichkeit und die Zeit, mit allen Klassen zu sprechen, sind uns aber sicher, dass alle genauso begeistert dabei waren wie wir. Das kann man sicherlich auch auf den Fotos erkennen. Wichtig ist ja vor allen Dingen, dass wir alle wissen, dass es zu Weihnachten an ganz verschiedenen Orten glänzende Kinderaugen geben wird – und wir durften mit dafür sorgen, dass das möglich ist – ein schöner Gedanke!

 

Larissa & Marina Kl. 8b, Schüler-Redaktion "Watch out!"


Jedes Jahr am dritten Freitag im November findet der bundesweite Vorlesetag statt. Diese Aktion nahmen am 20. November die Mitglieder des Leseclubs unter Leitung von Frau Heinker zum Anlass, allen Grundschulklassen in entspannter und gemütlicher Atmosphäre Geschichten vorzulesen. Die Mitglieder der Leseclub-AG hatten für jeden Jahrgang altersgerechte Bücher ausgewählt, den Lesebeitrag eingeübt und passend zum Text noch ein Mitmachangebot gestaltet.

So folgten die Erstklässler den Erlebnissen der „Kinder vom Möwenweg“, die Zweitklässler konnten den witzigen Olchi-Abenteuern lauschen und die Dritt- und Viertklässler bekamen spannende Auszüge aus den Büchern „Die drei Ausrufezeichen“ und „Das magische Baumhaus“ vorgelesen. Unterstützt wurden sie von der Bueraner Autorin Conny Rutsch.

Im Anschluss an die Geschichten galt es selbst gestaltete Rätsel zu lösen oder Mandalas zu gestalten. Die jungen Lindenschüler waren begeistert und freuen sich schon auf ein nächstes Mal.

 

Die Grundschul-Kinder und -lehrer danken den engagierten Vorleserinnen und Vorlesern: Frau Conny Rutsch, Finja Henke, Svenja Witte, Lea Mosel, Verena Rolfing, Jacqueline Selchert, Dominik Lowasas, Aykut Smolenski und Dennis Ulke

Auch der Jahrgang 6 der Oberschule fieberte diesem Tag entgegen, denn die Klassen ermittelten ihren Jahrgangssieger im Vorlesewettbewerb. Dieser nimmt an der Ausscheidung aller Schulen in Melle teil.

Andere Klassen der Oberschule freuten sich, dass drei Gastleser zugesagt hatten: Frau Rutsch las aus ihrem Buch „Wer mordet schon im Osnabrücker Land“, Frau Rolle und Herr Sutmöller (Buchhandlung Sutmöller) hatten Bücher ausgewählt, die das besondere Interesse der Schüler fanden.

Der Jahrgang 5 hörte aufmerksam zu, als die Deutschlehrerin Frau Zerhusen aus dem Buch „Hinter verzauberten Fenstern“ von Cornelia Funke vorlas. Am Ende waren sich die Schüler und die Organisatorinnen Frau Heinker und Frau Grobe einig: Nächstes Jahr nehmen wir wieder daran teil.

 

Kerstin Fahrenkamp-Last und Angelika Grobe


Schulreitturnier 2015

Auch in diesem Jahr war die Lindenschule am 15.10.2015 beim Schulreitturnier in Bissendorf mit insgesamt 19 Schülern vertreten.

Bei diesem Turnier gab es ganz verschiedene Aufgaben und Prüfungen, wie z.B. Punktespringen mit Joker, 0-Runde, Jump and Run, Trailparcours, Kürdressur mit Kostümen….

Wenn man in einer Prüfung unter die ersten 3 kommt, kommt man ins Finale. Das Finale war am 19. November in Ankum.

 

Beim Punktespringen mit Joker springt man einen Parcour mit 6-7 Sprüngen. Am Ende kann man wählen zwischen dem Joker-Sprung und dem „normalen“ Sprung. Die Zeit wird dabei auch gestoppt.

Bei der 0-Runde muss man 6-7 Sprünge springen, und dabei darf man keinen Fehler machen - das heißt, keine Stange darf herunterfallen.

Beim „Trailparcour“  gibt es verschiedene Aufgaben.  Wie zum Beispiel durch ein Stangenlabyrint reiten oder absteigen und ums Pferd drum herum laufen…. Für unsere Schule starteten im Trailparcours Jan Öhlrichs, Megan David, Anastasia Seifert, Mia-Sophie Palzer, Lisa Schöppke, Marlene Piel, Annalena Raßfeld, Almina Yildiz, Betül Bagzis, Sandy Böhm, Tabea Sährig, Chantal Rupsch und Fabienne Rose.

Laura Schewemann gewann diese Prüfung und qualifizierte sich somit für das Finale in Ankum am 19. November 2015.

Herzlichen Glückwunsch zu dem tollen Erfolg, wir drücken für das Finale die Daumen!

Beim „Jump and Run“ geht es um Schnelligkeit. Erst muss man mit dem Pferd über 5-6 Sprünge springen. Danach muss man dem Partner abklatschen und der muss man dann den Parcour laufen. In der Prüfung "Jump & Run" starteten die Teams Jan Öhlrichs / Helena Schmedt und Franziska Steffen / Lisa Schöppke und trugen so zur guten Stimmung in der Reithalle bei.

Bei der Kürdressur mit Kostümen muss man mindestens zu zweit sein und sich verkleiden. Man muss sich selber eine Aufgaben ausdenken und Musik dazu haben. Diese Aufgabe muss man passend zur Musik reiten.

Den krönenden Abschluss bildete der Voltigierwettbewerb, den unser Trio Luisa Greiwe, Marie Eismann und Lilly Lücking mit ihrer atemberaubenden Kür verdient gewonnen haben.

Ein herzliches Dankeschön gilt dem Reitverein Bruchmühlen und den Ponys Trude und Paul.

Unsere Schülerinnen und Schüler trugen übrigens noch unsere alten T-Shirts von der Schule – bald gibt’s ja neue!

 

Franzi & Lisa (Schüler-Redaktion "Watch out!")                                                                                                                                  


neue reithosen für die reit-ag

 

Am 27. September erhielten die Schülerinnen und Schüler der „Arbeitsgemeinschaft Reiten“ im Rahmen des Reitturniers des Reit- und Fahrvereins Melle-Gesmold zwanzig Pikeur-Reithosen. Diese sind ein Geschenk der Firma „Piaffe in Fashion“ (Osnabrück).

Der Inhaber Peter Timmer freute sich in seiner Ansprache darüber, dass alle Schülerinnen und Schüler in der seit über 15 Jahren bestehenden Reit-AG, nun mit einer Reithose ausgestattet sind, und diese während der Reitstunden in der Schule getragen werden können.

 

Die Kinder wurden bei der feierlichen Übergabe von der Schulleiterin Angelika Grobe und den Lehrerinnen Katharina Meyer zu Strohen und Sandra Langenberg-Schmedt begleitet.