Der Leseclub


Der Leseclub wurde offiziell beim „Tag der Offenen Tür“ am 14. Februar 2015 eingeweiht.

 

Die Leseclubs der Stiftung Lesen sind ein bundesweites Projekt im Rahmen des Programms "Kultur macht stark".
 Sie stellen ein außerschulisches Angebot an  Kinder im Alter von sechs bis zwölf Jahren dar. Die Kinder werden von haupt- oder ehrenamtlichen Akteuren betreut, die mit ihnen regelmäßig verschiedene Projekte und Aktionen durchführen, die zum Lesen motivieren sollen.

 

An unserer Schule betreut Ulrike Heinker diese Aktivitäten. Der Raum, in dem der Leseclub zusammenkommt, wird von der Stiftung Lesen so ausgestattet, dass die Kinder in einer attraktiven Umgebung und mit einem breiten Medienangebot lernen können. Die Stiftung Lesen verfolgt mit den Leseclubs das Ziel, den Kindern zu vermitteln, wie schön es ist, in einem Buch zu blättern, denn „nur wer Freude am Lesen hat, wird auch ein guter Leser“, so die Stiftung.

Jeder Leseclub ist eine Kooperation der Stiftung Lesen mit zwei lokalen Bündnispartnern, z.B. kulturellen oder sozialräumlichen Einrichtungen.  Bei uns ist das die Kooperation mit dem Familienzentrum Kinderhaus Buer e.V., die auch die Räumlichkeiten nutzen, mit denen wir aber auch gemeinsame Aktivitäten zischen den Kindergarten- und Grundschulkindern auf den Weg bringen – auch gemeinsam mit Eltern.

Lesen, Schreiben, Basteln, Malen, Zeichnen, Zuhören — das Angebotsspektrum im „Leseclub“ der Lindenschule Buer ist sehr vielfältig. Immer dienstags, mittwochs und donnerstags treffen sich die „Leseclub-AGs“ im Entspannungsraum der Oberschule. Demnächst zieht der Leseclub dann in den Nebenraum der neuen Ortsbibliothek um, die in das Hauswirtschafts-Gebäude der Lindenschule umgezogen ist – dafür laufen bereits die Vorbereitungen. Dann lassen sich noch weitere Kooperationen und Projekte dort ansiedeln.


Schüler*innen des Leseclubs bei der Einweihung der neuen Ortsbibliothek

Drei Schüler*innen des Lese-Clubs haben bei der Einweihung einen Text aus dem Buch „Der kleine Prinz“ vorgetragen – dazu hatten sie verschiedene Planeten gebastelt, die in dem Buch eine Rolle spielen – ein schöner Beitrag der zeigte, das im Leseclub nicht nur einfach gelesen wird, sondern Texte auch kreativ und praxis-orientiert umgesetzt werden. Wir dürfen sicherlich gespannt sein, was Frau Heinker mit ihren AGs noch so präsentieren wird. Den Jugendlichen macht’s offensichtlich Spaß!


Neue Räumlichkeiten für den Leseclub und die AG's

Im Raum hinter der Ortsbibliothek wird jetzt der "neue" Lese-Club eingerichtet – einige Möbel waren schon bei der Eröffnung der Ortsbibliothek da, z.B. Sofas und die Sitz-Säcke. In diesem Raum finden dann bald auch die Lese-AGs statt, und er wird auch für weitere Lese-Projekte von den beiden Schulen genutzt, auch vom Familienzentrum, das am Projekt Lese-Club beteiligt ist .....

 

.....und natürlich sollen auf Dauer weitere Lese-Projekte in den neuen Räumlichkeiten umgesetzt werden können.


AG Lese-Chiller

AG:   „Die Lese-Chiller“

Seit diesem Schuljahr gibt es bei uns an der Schule den Leseclub – Leseclubs sind ein Förderprogramm der Stiftung Lesen – und dieses Förderprogramm dient natürlich dazu, Schülerinnen und Schülern das Lesen näher zu bringen, und zu vermitteln, dass Lesen Spaß machen kann und man durch Lesen viel Neues, Interessantes, Witziges, Nachdenkens-Wertes oder einfach auch Schönes und Gefühlvolles erlebt.

Unsere Schule gehört jetzt zu (etwa) 14 Schulen in Niedersachsen, die mit Mitteln aus der Stiftung gefördert werden. Dazu gehören auch Einrichtungsgegenstände, wie z.B. die Sitzsäcke.

Frau Heinker betreut das Projekt „Die Lese-Chiller“ – und wir haben uns einmal bei der AG umgehört:

Die Mädchen (warum eigentlich nur Mädchen?) lesen natürlich richtig gerne, und freuen sich über die Vielfalt an Büchern, die sie hier im Lese-Club finden. Natürlich reden sie miteinander über die Bücher, die sie interessieren und tauschen Tipps aus.

Sie möchten aber gerne auch andere, vor allem jüngere Schülerinnen und Schüler für das Lesen begeistern und planen, dazu Vorlese-Aktionen zu starten. Gerne möchten sie auch Ausflüge machen, z.B. in Bibliotheken, oder auch Autoren kennen lernen – oder vielleicht auch einmal selbst ein kleines Buch schreiben .... wer weiß, welche Talente wir hier noch entdecken werden!

von Dennis und Dominik (Redaktion Watch out!)