Das FÖJ -

Freiwilliges Ökologisches Jahr

im Grundschulzweig

 


Das FSJ (freiwilliges soziales Jahr) ist in aller Munde, doch haben sie schon mal was vom FÖJ gehört ? NEIN ?! Dann wird es höchste Zeit !!!

Dieser einjährige Freiwilligendienst beruht auf dem Aspekt, Erwachsenen und Kindern die Natur mit all ihren Wundern, Facetten und Problemen näher zu bringen. Diese Umweltbildung erfolgt durch Jugendliche und junge Erwachsene, die sich nach ihrer Schullaufbahn oder Ausbildung für ein FÖJ entschieden haben. In Seminaren werden die Freiwilligen auf ihre bevorstehenden Aufgaben in Pädagogik und ökologischen Aspekten geschult. Da das FÖJ in ganz Deutschland vertreten ist, reichen die Einsatzstellen von regionalen Umweltbildungszentren, Schulen, Rangerstationen bis hin zu Museen. In den verschiedenen Bundesländern werden diese Einsatzstellen durch unabhängige Träger gefördert, um den jungen Menschen diesen Freiwilligendienst zu ermöglichen, sowie durch den Naturschutzbund (NaBu) der BRD.

 

FÖJ an der Lindenschule

Zu dem großzügigen Schulareal zählen neben den weitläufigen Grünflächen auch ein Biotop, welches verschiedene Lebensräume für große und kleine Bewohner beheimatet. Dazu gehören das Feuchtbiotop mit zwei Teichen, Wald und Hecke, sowie ein von den Schülern ökologisch bewirtschafteter Ackeranbau. Des Weiteren erfolgt Umweltbildung am lebenden Objekt! Auf unserem Schulhof haben Zwergziegen, Hühner, Tauben, Kaninchen und Meerschweinchen ein artgerechtes Zuhause gefunden. Die Tiere werden von den Grundschulkindern zusammen mit den FÖJ-lern täglich versorgt und das Verhalten der Tiere kann dabei beobachtet werden. Ebenso werden von den Freiwilligen selbständig und frei geplante Arbeitsgemeinschaften (AG‘s) sowie Projektarbeiten angeboten.


föj im schuljahr 2017/18

 

Hallo, wir sind Lea und Luis und absolvieren derzeit das FöJ hier an der Grundschule Buer.

Doch was bedeutet FöJ eigentlich und was für Aufgaben erwarten einen dort?

Nun das FöJ, also das Freiwillige Ökologische Jahr, ist sehr vielseitig aufgebaut und man hat viele verschiedene Möglichkeiten an welchem Einsatzort man es absolvieren möchte. Man kann das FöJ zum Beispiel so wie wir, an einer Ganztagsschule oder auch in einem Umweltzentrum oder anderen Einsatzstellen absolvieren. Natürlich variieren die Aufgaben je nach Einsatzstelle.

 

Unser Arbeitstag beginnt um 8:00 Uhr morgens und wir starten zum Beispiel damit, dass wir unsere Schafe, Gänse, Hühner, Tauben, Kaninchen und Meerschweinchen verpflegen und danach Wertmarken für den Schulkiosk  verkaufen, unser Beet im Schulbiotop pflegen oder die Lehrer bei verschieden Projekten unterstützen. Dazu haben wir noch die Möglichkeit eine AG zu übernehmen, die wir komplett selbst gestalten können, was einem die Möglichkeit gibt, seine Kreativität ausleben und Verantwortung übernehmen zu können.

Wir haben bis jetzt sehr viel Spaß hier und können jedem der sich noch unsicher ist, was er später einmal machen möchte oder der ein Überbrückungsjahr sucht, nur empfehlen sich noch mehr über das FöJ zu informieren, um so eventuell noch ein tolles Jahr mit vielen Erfahrungen zu erleben.

Eure FöJ’ler Lea und Luis.


Hier ein paar schöne Impressionen aus unserem Biotop:                                (zum Vergrößern anklicken)