Lindenschule aktuell


dorfgeflüster und watch out! Ausgabe 25

Dorfgeflüster und Watch out! - Ausgabe 25

 

Die neue Ausgabe - Dezember 2016 / Januar 2017 ist heute Abend in Druck gegangen. Die Print-Ausgabe wird Mitte/Ende nächster Woche vorliegen.

Aber hier gibt es die beiden Ausgaben schon zum Anschauen und zum Download.

 

 

Hier geht es zu den Downloads......


Förderverein des grundschulzweigs wieder aktiv

Wir sind wieder mit dabei!

Der Förderverein der Lindenschule Buer "Grundschulzweig" ist wie in jedem Jahr aktiv: auf dem Weihnachtsmarkt in Melle, beim Wintermarkt im Kinderhaus Buer und natürlich auch auf dem Nikolausmarkt in Buer in der Kirchhofsburg.

Viele tolle selbst gemachte Sachen wie z.B. Marmeladen, Liköre,  Plätzchen, Socken, Mützen, Pullover.....

Schaut mal vorbei - es lohnt sich 😉

Auf diesem Weg auch ein DANKE an die "Fleißigen Helfer "


Grundschüler schmücken die "lindentanne"

 

Die Zweitklässler der Lindenschule haben in den vergangenen Wochen fleißig Tannenbaumschmuck gebastelt, um damit an der Gestaltung des Meller Weihnachtsmarktes teilzuhaben.

Am Freitag vor dem 1. Advent machte sich eine Abordnung von 6 Grundschülern zusammen mit Eltern, den FöJlern und einem Lehrer auf den Weg nach Melle. Hier hatte der Bauhof auf dem Marktplatz für jede Meller Grundschule eine etwa 2,50m hohe Tanne aufgestellt, die es nun zu schmücken galt. Die Grundschüler waren mit Feuereifer dabei, den Baum mit Schleifen, Tannenzapfen und silbernen Sternen in eine besonders schöne „Lindentanne“ zu verwandeln. Wer sich diese und die weiteren geschmückten Bäume vor der Ladenzeile von Kretschmann bis Atelier am Markt anschauen möchte, hat dazu noch bis zum 19. Dezember Gelegenheit.

 

Mehr Fotos finden Sie hier.....


schüler beteiligen sich am volkstrauertag

Wie schon im letzten Jahr, beteiligten sich Schülerinnen und Schüler aus den 8.Klassen an der Gestaltung des Gedenkgottesdienstes zum Volkstrauertag. Dabei präsentierten sie Bilder und Texte zum Thema "Die Konfrontation mit dem Fremden". Dieses Thema ist gerade auch in Deutschland aktuell, denn der Umgang mit den Menschen, die vor Krieg und Tod aus ihren Heimatländern flüchten und bei uns Schutz suchen, ist Mahnung und Herausforderung für ein friedliches Zusammenleben in der Welt.

Anhand wissenschaftlicher Erkenntnisse aus der Vererbungslehre und der Entwicklung der Menschheitsgeschichte, konnte man feststellen, dass letztlich alle heute lebenden Menschen von nur wenigen Vorfahren abstammen. Wir sind uns alle somit sehr viel ähnlicher, als es uns das Aussehen Glauben schenken mag. Es ist also egal, welche Sprache man spricht, welche Hautfarbe man hat oder welchem Land man angehört. Im Inneren sind wir alle gleich.

Jeder hat ein Herz, jeder empfindet Gefühle wie Liebe und Freundschaft. Und jeder freut sich über eine Familie mit Freunden, Kindern und Eltern und sehnt sich nach Frieden und Geborgenheit.

Wenn wir uns das verinnerlichen und entsprechend respekt- und würdevoll mit Flüchtlingen umgehen lernen, leisten wir einen wichtigen Beitrag zum Erhalt des Friedens.

Und das ist ja die wichtigste Botschaft des Volkstrauertags:

Wachhalten der Erinnerung an das Leiden im Krieg und Mahnung zum friedlichen Miteinander für die Gegenwart.

Die Projektgruppe: Schüler*innen: Franziska, Charlotte, Laetitia, Marie, Nic, Simon, Lucas und Noel sowie Herr Göke


AG Vorstellung

Die redaktion der schülerzeitung stellt hier drei AG's vor

Die AG Selbstverteidigung für Mädchen

von Noomi und Aylin, mit etwas Unterstützung von Ralf Kruckemeyer (Budokai Melle)

Die AG Selbstverteidigung wird von Janin Leimbrock, 18 Jahre, und Chantal Nolting, 19 Jahre geleitet. Beide sind Selbstverteidigungs-Expertinnen für Mädchen beim Budokai Melle. Wir haben Janin in der AG besucht, um mehr über sie und ihre AG zu erfahren...

Was machen Sie beruflich?

Ich mache ein FSJ (Freiwilliges soziales Jahr) beim Budokai Melle.

 Was genau machen Sie in der AG?

Ich bringe Kindern die Budokai-Selbstverteidigung bei und zeige ihnen, wie sie sich in Gefahrensituationen verteidigen können. Die ersten Sekunden sind entscheidend – deswegen lernen wir, wie man sofort richtig reagiert. Meistens trainieren wir dann noch wichtige Griffe und Abwehr-Techniken, aber auch die richtigen Tritte und Schläge, und wir lernen z.B., wie man sich richtig abrollt.

Weitere Informationen zu den AGs gibt es hier.....

Die Fußball AG

von Charlotte (8.Klasse), Larissa (9 b) und Marina (9 b)

 

Fußball als AG gehört ja fast zum Standard-Programm in jeder Schule und wird von den Schülern (aber manchmal auch Schülerinnen) gerne gewählt. Wir waren dort mal kurz zu Gast und haben gefragt, wie es so läuft.

Der Trainer ist Oliver Nienhüser.

Was machen Sie beruflich?

„Ich bin Student auf Lehramt - Mathematik und Informatik.“

 

Warum bieten Sie die AG an?

„Ich spiele selbst im Verein Fußball und habe Spaß daran Kinder zu betreuen.“

 Wie lange machen Sie schon die AG?

„Ich mache die AG hier an der Lindenschule jetzt schon seit 2 Jahren.“

 Machen Sie noch  weitere AG`s?

„Ich mache außer Jungen-Fußball auch noch Mädchen-Fußball und in der Grundschule biete ich die AG auch an.“

Mehr Informationen zu den AGs gibt es hier.....

Die AG Schulband

von Johanna, Carina und Laura

Die Schulband wird in diesem Schuljahr komplett neu aufgebaut, weil alle Schülerinnen und Schüler der „alten“ Schulband im letzten Schuljahr entlassen wurden. Jeweils am Mittwoch und am Donnerstag treffen sich die Gruppenmitglieder zur AG. Wir waren in der Donnerstag-Gruppe zu Gast und haben auch einige Schüler kurz befragt.

 

Die Leitung der AG hat wie schon vorher Quang Khuat, er ist Profi-Musiker und hat die große Gabe mit ganz viel Ruhe und Geduld unsere Schülerinnen und Schüler zu motivieren und aus kleinen Einzelkämpfern so etwas wie eine Band zusammen zu stellen.

Alle Schüler hatten vor der AG keine wirklichen Vorerfahrungen mit den Instrumenten, aber alle haben sehr schnell gelernt und spielen diese jetzt auch schon sehr gut. Das Zusammenspiel klappt super. Der nächste Auftritt der Schulband ist bei der Weihnachtsfeier der Schule.

 

Mehr Informationen zu den AGs gibt es hier.....


tanzen tanzen tanzen

Probestunde mit Michael Hull

Am 15. November hatten wir, die 8a und 8b, die Ehre eine Probe-Tanzstunde mit Michael Hull zu bekommen. In dieser Stunde konnten wir das Tanzen ausprobieren und uns überlegen, ob wir an einem Tanzkurs teilnehmen wollen.

Wir haben nicht nur die Paartänze ausprobiert, sondern auch modernere Tänze. Den Jungs wurde erklärt, wie sich ein richtiger Gentleman benimmt und wie man die Mädchen formvollendet zum Tanz auffordert. Dies konnten sie auch gleich in die Praxis umsetzen.

Ab dem 21. August 2017  kann man am Tanzkurs teilnehmen.

Uns hat die Probestunde sehr viel Spaß gemacht. Danke an Michael Hull, dass er sich die Zeit genommen hat und zu uns in die Schule gekommen ist.

Lisa und Charlotte (8a) von der Redaktion der Schülerzeitung


kenia-besuch 2016

Eine Delegation der Lindenschule Buer kehrt jetzt aus Kenia zurück. In Gesprächen mit zwei Partnerschulen wurden die bisherige und zukünftige Förderung von Projekten abgestimmt.

Bärbel Rolle, Reinhard Türke und Alexandra Hemme waren erneut auf eigene Kosten für das Keniaprojekt der Lindenschule unterwegs zu den Partnerschulen Kahingo und Kabati, die im Aberdare Gebirge nordwestlich von Nairobi liegen. „In der ersten Woche des Aufenthaltes bleiben wir wie immer in Naivasha bei unserem Bekannten Samuel“, betont Alexandra Hemme die engen, persönlichen Beziehungen zu den Menschen in Kenia.

Hier weiter lesen.....


Fair Future - der ökologische fußabdruck

Nachdenken über den eigenen Umwelt-Verbrauch

Ein Beitrag von Carina und Laura von der Redaktion der Schülerzeitung 

14. November 2016

 

„Fair Future“ ist eine Bildungs-Initiative , die in Kooperation mit dem Wuppertaler Institut für Klima, Umwelt und Energie und der Organisation Oxfam Deutschland veranstaltet wird, und sich für die weltweite Bekämpfung des Hungers einsetzt.

Der Ökologische Fußabdruck bemisst die Fläche, die ich an natürlichen Ressourcen (Vorräten) der Erde verbrauche. Gemeint ist hierbei z.B. die Fläche, die man braucht, um Baumwolle für meine Jeans anzubauen, Getreide für unser Brot oder Futtermittel für Rinder, Schweine und Geflügel anzubauen, die als Nahrungsmittel dienen, für die Herstellung von Papier, für Kosmetik - aber auch der Flächenverbrauch für Häuser und Straßen fließt in die Bemessungen des Ökologischen Fußabdruck mit ein, genau wie der Verbrauch von Wasser, die Verschmutzung der Luft, die Heizenergie und die Menge an Abfall, die ich hinterlasse. Jeder Mensch hat seinen persönlichen „ökologischen Fußabdruck“, da jeder täglich natürliche Ressourcen verbraucht.

Hier gibt es mehr Informationen.....


Kinder helfen Kindern 2016

Das Projekt Kinder helfen Kindern ist weltweit sehr bekannt und wird immer wieder von Schulen, Kindergärten usw. beachtet.

Organisiert wird diese Spendenaktion vom „Ladies circle“ Osnabrück, einer Vereinigung von Frauen bis 45 Jahre und dem „Round table“, einer Organisation junger Männer.

Jedes Jahr werden die Pakete mit zahlreichen LKWs zu den Kindern in die Länder Rumänien, Ukraine, Bulgarien und Moldawien gebracht. „Gerade dort ist das Päckchen für die meisten Kinder in Waisen- und Krankenhäusern, Behinderteneinrichtungen, Kindergärten und Schulen das einzige Weihnachtsgeschenk, das sie erhalten“, erzählte die Präsidentin des „Ladies Circie“ aus Osnabrück, Claudia Richter. Sie organisieren die Aktion und auch den gesamten Transport.

An der Lindenschule waren in diesem Jahr 13 Klassen beteiligt, es wurden 180 Päckchen gepackt.

Hier erfahren Sie mehr.....


Eine Schule liest

Am 18. November fand am bundesweiten Vorlesetag an der Lindenschule Buer von 10.00 Uhr bis 11.30 Uhr eine Vorlese-Zeit statt - unter dem Motto „Eine Schule liest“. Daran beteiligten sich ganz verschiedene Vorleser, die den Schülerinnen und Schülern in kleinen Gruppen aus Büchern vorlasen, die ihrem Alter entsprechen.

Neben Bürgermeister Reinhard Scholz waren bei uns zu Gast: Karin Michels von der Waldbühne, unser ehemaliger Lehrer Reinhard Türke, Annegret Tepe und Timo Eilers vom Jugendwagon; ältere Schüler*innen lasen bei den Jüngeren und die Schüler*innen des Leseclubs in der Grundschule.


Eine Atmosphäre wie beim großen Orchester

Der Posaunenchor Buer stellt seine Blechblasinstrumente in der Grundschule vor

15. Nov. 2016

 Zunächst hörte es sich an wie das Summen einer fliegenden Hummel. Doch bald schwoll das Summen an wie in einem Bienenstock. Es sind jedoch keine fliegenden Bienen und Hummeln, sondern Schüler der 3. und 4. Klassen, die mit angespannten Lippen und Luftdruck versuchten, Töne zu erzeugen.

 

Frau Michiko Sugizaki, Leiterin des Posaunenchors der Martini-Gemeinde Buer, demonstrierte effektvoll und sehr motivierend, wie man auf Blechblasinstrumenten Töne erzeugt – mit Erfolg. Denn die Kinder hatten viel Spaß dabei, als sie im Musikraum der Grundschule aufgefordert wurden, Geräusche zu erzeugen, die eigentlich eher als „unanständig“ gelten und verpönt sind. Doch Frau Sugizaki gelang es eindrucksvoll zu demonstrieren, wie sich das dürftig anmutende „Summen“ aus dem Mundstück in einen wohlklingenden Ton verwandelte, als sie das Schallrohr des Tenorhorns auf das Mundstück setzte.

Hier mehr erfahren und Fotos anschauen.....


"Mein körper gehört mir"

Die Theaterpädagogische Werkstatt in der Grundschule

 6. November 2016

Wieder einmal ist die Theaterpädagogische Werkstatt bei uns zu Gast in der Lindenschule und präsentiert den Dritt- und Viertklässlern ihr interaktives Theaterstück „Mein Körper gehört mir!“.

 

Die beiden Darsteller zeigen in ihrem dreiteiligen Stück anhand von alltäglichen Situationen, wie körperliche Grenzen von Kindern verletzt werden können. Da ist der Nachbar, der dem Jungen an den Po fasst,  der Chatpartner, der sich als Erwachsener entpuppt, oder der Fremde im Auto, der seine Geschlechtsteile entblößt.

Der Präventionsklassiker will Kinder ermutigen, „NEIN“ zu sagen, sich Hilfe zu holen und  auf ihr Bauchgefühl zu vertrauen. Er lädt sie zum Mitmachen, Mitsingen, Bewegen und zum Reden ein. Anschließend können die Themen im Unterricht wieder aufgegriffen und besprochen werden.


die klassen "8" im berufsinformationszentrum

6. Nov.ember 2016

 Am 1. November fuhren die Klassen 8a und 8b ins BIZ (Berufsinformationszentrum) nach Osnabrück.  Hier kann man, wie der Name bereits sagt, sich über Berufe beziehungsweise Berufsbilder informieren, die für einen geeignet sind.  

Mit dem Computerprogramm "Berufe Planet" haben sich alle Schülerinnen und Schüler Informationen über ihre zukünftigen geeigneten Berufsbilder eingeholt. Dies wird auf der Basis der vorher eingegeben Stärken, Schwächen und Interessen gefiltert. Diese individuellen Fähigkeiten werden im berufsvorbereitenden Unterricht mit den jungen Leuten erarbeitet, um sie zu sensibilisieren und passgenauer nach Berufsfeldern suchen zu lassen. Dies ist auch eine wichtige Voraussetzung für die Wahl vom Praktikums-Plätzen.

Einige Ergebnisse waren ziemlich aufschlussreich :)

Hier gibt es mehr Informationen zur Berufsvorbereitung in der Lindenschule.....


Ein Pokal für den dritten platz beim stadtlauf

1. November 2016

Am Montag, dem 24. Oktober 2016 bekamen wir (die Grundschule und die Oberschule) von Herrn Staege vom SC Melle einen Pokal und mehrere Medaillen für unsere tollen Leistungen beim Meller Stadtlauf überreicht.

Es wird jedes Jahr ermittelt, welche Schulen bezogen auf ihre Gesamtschülerzahl die meisten Schüler zum Stadtlauf angemeldet haben.

 

Wir erreichten den dritten Platz (!), weil insgesamt über 70 Schülerinnen und Schüler der Lindenschule Buer teilnahmen.

Wir sind mächtig stolz auf euch!!!!


Mit einem Baby den schulabschluss schaffen

bryan der jüngste "schüler" in der 10. Klasse der lindenschule

20. Oktober 2016

Bericht aus dem Meller Kreisblatt von

Norbert Wiegand

Buer. „Bryan kann sich später die zehnte Klasse sparen, die hat er ja schon als Baby absolviert“, scherzt Klassenlehrerin Monika Born über den weitaus jüngsten Teilnehmer an ihrem Unterricht in der Oberschule Buer.

Tatsächlich kommt regelmäßig ein sechs Monate altes Kleinkind mit in die 10a. Denn die junge Mutter Ramona (16) besucht diese Abschlussklasse der Lindenschule und bringt Bryan mit.

Herzlich aufgenommen

Die wöchentlich vier bis sechs gemeinsamen Schulstunden mit dem kleinen Jungen scheinen für alle Beteiligten eine Freude zu sein.

Gerade erst auf der Welt und schon in der Schule: Bryan (6 Monate) besucht mit seiner Mutter Ramona die Abschlussklasse der Oberschule Buer.

Foto: Norbert Wiegand

Hier finden Sie den gesamten Text.....


Hungerbremse auch in der Grundschule aktiv

Schülerfirma bietet frühstücks-snacks in der gr0ßen  pause an

Hungerbremse

Der Schulkiosk mit dem guten Geschmack

 

In der Grundschule können die Schüler*innen im Sekretariat Wertmarken für 50 Cent kaufen.

Dafür können sie in der ersten großen Pause folgende Leckereien erhalten:

  • Belegtes halbes Brötchen mit Käse oder Wurst
  • Laugengebäck mit Salz oder Käse überbacken
  • Joghurt mit Müsli oder Früchten
  • Obst oder Gemüseschale
  • Kakao-, Erdbeer- oder Vanillemilch / Wasser

Die Wertmarken sind im Sekretariat der Grundschule Mo / Mi / Fr ab 7.45 Uhr erhältlich.


raN AN DIE COMPUTER - SCHÜLER SCHULEN SENIOREN

Auf in eine neue Runde

Auch im Schuljahr 2016/2017 gibt es wieder das Projekt "Ran an den Computer - Schüler schulen Senioren".

 

Sie möchten gerne Ihre digitalen Bilder verwalten oder verbessern?

Wieso macht Ihr Handy nicht, was Sie wollen?

Oder Sie sind schon ein „Silver Surfer“, aber Ihnen fehlen noch ein paar Tricks und Kniffe?

Vielleicht möchten Sie aber auch nur mal „schnuppern“, ob das Internet für Sie von Interesse ist?

 

Bei „Schüler schulen Senioren“ stehen Sie und Ihre Fragen im Mittelpunkt. 

 Falls Sie Interesse haben, melden Sie sich gerne bei der Lindenschule Buer unter (05427)-92 14 88 oder schreiben eine Mail an anke.luebker@oberschule-buer.net.

Ein Vorgespräch findet am 30.11.2016 um 14:00 Uhr

Weitere Informationen gibt es hier.....


GenerationenWerkstatt an der lindenschule

Bild: Norbert Wiegand
Bild: Norbert Wiegand

Die erste GenerationenWerkstatt an der Lindenschule Buer wurde erfolgreich abgeschlossen und die Schüler konnten stolz ihr gefertigtes Produkt präsentieren.

Im vergangenen Halbjahr bauten die drei jungen Männer gemeinsam mit dem Firmen-Senior G. Pawlowski des Unternehmens Thoma-Holzausbau  in Buer zwei stabile Bänke. Dazu erschienen die drei regelmäßig jede Woche für zwei Stunden im Betrieb. 

 

Am Freitag, den 9. September 2016 traf sich in den frühen Abendstunden eine kleine Runde von Personen in den Räumlichkeiten von Thoma Holzausbau am Nordring. Darunter waren neben den Inhabern Herr und Frau Pawlowski, Herr Rahe und Frau Beineke, als Gründer und Vertreter der Ursachenstiftung, drei Schüler der Lindenschule (Justin Bächstädt, Justin Kuhlmann und Lars Seelhöfer) mit familiärem Anhang, Frau Grobe, Frau Meyer und Frau Adam von der Lindenschule, Herr Finke-Gröne und Herr Bredenförder als Vertreter des Wirtschaftsforums Buer und - ganz wichtig - der Senior des Unternehmens, der Unruheständler Günter Pawlowski.

Sogar die Presse war zugegen.

Foto, mit freundlicher Genehmigung: Norbert Wiegand, Meller Kreisblatt

Mehr zur GenerationenWerkstatt.....


ältere Einträge finden Sie im Archiv